Archiv der Kategorie: Toxine

Ist die Masernimpfung tatsächlich effektiv?

Wenn es nach der WHO ginge, dann sollten die Masern durch die seit Jahrzehnten durchgeführte Masernimpfung ja längst ausgerottet sein. Einige Länder hatten auch schon Vollzug gemeldet. Es stellt sich jedoch heraus, dass das pures Wunschdenken war.

Die amerikanische Seuchenschutzbehörde gibt an, dass die Zweifachimpfung mit dem MMR Impfstoff einen 97-prozentigen Schutz gegen eine Maserninfektion bietet (die Einfachimpfung liegt laut CDC bei 93 Prozent) (1).

Da muss man sich doch fragen, warum wir mit Masern überhaupt noch ein Problem haben. Ist die Masernimpfung tatsächlich effektiv? weiterlesen

Monsanto – Eine bittere Pille für Bayer

Ich muss ganz ehrlich zugeben, dass Ich mich riesig gefreut habe, dass  Richterin Bolanos vom Obersten Gericht in San Francisco die Berufung gegen das Urteil im Fall Dewayne Johnson gegen Monsanto zurückgewiesen hat, und ich hoffe, dass Bayer der Monsanto Deal so richtig im Hals stecken bleibt. Warum? Weil sie geglaubt haben sich mit Monsanto einen ganz dicken Fisch an Land gezogen zu haben. Pestizide wie Roundup und Saatgut, das durch Genmanipulation in die Lage versetzt wurde, bei der Behandlung mit Glyphosat zu überleben. Das ganze in ein Mäntelchen der Nächstenliebe verpackt – um den Hunger auf der Welt zu bekämpfen – , was angesichts der Umweltzerstörung durch Glyphosat einfach nur lächerlich ist. Der Ernst der Lage sollte eigentlich Millionen Menschen auf die Straße treiben, um eine weitere Zulassung dieses Ackergiftes zu verhindern.

Monsanto – Eine bittere Pille für Bayer weiterlesen

Reinigungsmittel verursachen Lungenschäden wie bei starken Rauchern

Konventionelle Reinigungsmittel enthalten eine ganze Reihe gesundheitsschädlicher Substanzen. Eine Studie, die an der Universität von Bergen durchgeführt wurde, zeigt auf, dass Putzmittel in Sprayform bei längerem Gebrauch zu einer deutlichen Lungenschädigung im Sinne einer chronisch obstruktiven Lungenerkrankung (COPD) führen (1). Die auftretenden Schäden sind vergleichbar mit denjenigen, die bei Rauchern auftreten, die 20 Zigaretten täglich rauchen. Reinigungsmittel verursachen Lungenschäden wie bei starken Rauchern weiterlesen

Ist BPA-freies Plastik wirklich besser?

Inzwischen hat sich herumgesprochen, dass BPA-haltiges Plastik als Lebensmittelverpackung nicht wirklich vorteilhaft ist. Man weiß, dass BPA (Bisphenol A) unsere körpereigenen Hormone beträchtlich stört (1) und zu gesundheitlichen Problemen wie Herz-Kreislauferkrankungen, Adipositas, Unfruchtbarkeit und Impotenz bei Männern führt. Und das ist nur die Spitze des Eisbergs.

Aber die Industrie ist ja findig, und deshalb gibt es zunehmend Kunststoffverpackungen, die BPA-frei sind. Das ist doch toll oder? Dann brauchen wir uns ja gar keine Gedanken mehr machen und können diese Behälter auch – wie vom Hersteller empfohlen – in die Mikrowelle stecken, um unser Essen ganz bequem zu erhitzen.

Wie sich herausstellt, wäre das ein großer Fehler. Ist BPA-freies Plastik wirklich besser? weiterlesen

Aromatisierte E-Zigaretten – Eine Gefahr für die Gefäße

Die Zigarettenindustrie ist sehr darum bemüht, E-Zigaretten als Rauchalternative ohne schädliche Nebenwirkungen anzupreisen. Klar – E-Zigaretten verbreiten nicht so einen Gestank wie normale Zigaretten, und wenn sie zudem noch aromatisiert sind, kommt man eigentlich nicht auf die Idee, dass sie gesundheitlichen Schaden anrichten können.  Das denken sich auch viele Kinder und Jugendliche, die aus Neugier zur E-Zigarette greifen und damit ihr Risiko erhöhen, später als Raucher zu enden.

Zu bedenken ist auch, dass es auch bei E-Zigaretten zum Effekt des Passivrauchens kommt. Die Verdampfer geben Nikotin, Schwermetalle, Feinstaub und Formaldehyd an die Umwelt ab. Aromatisierte E-Zigaretten – Eine Gefahr für die Gefäße weiterlesen

Sind Leute, die Statine ablehnen, gefährliche Spinner?

Steve Nissen, ein Cardiologe an der Cleveland Clinic schrieb vor einiger Zeit ein Editorial in Annals of Internal Medicine, in dem er die Leugnung der Wirksamkeit von Statinen als Internetkult mit tödlichen Konsequenzen anprangert (1). Seiner Meinung nach handelt es sich bei Leuten, die solche Artikel schreiben, um Laien, die überhaupt keine Ahnung haben, die aber Patienten dazu verleiten, Ihre lebensnotwendigen Statine abzusetzen.

Tatsache ist, dass es sich bei vielen Leute, die Statinen ihre Wirksamkeit abstreiten, durchaus nicht um Laien handelt. Sind Leute, die Statine ablehnen, gefährliche Spinner? weiterlesen

Mehr jugendliche Raucher durch E-Zigaretten

Die Diskussion um E-Zigaretten geht in die nächste Runde. Ich kann es schon nicht mehr hören, wenn von Verfechtern dieser Technologie behauptet wird, dass sie ein sehr gutes Mittel sind, Raucher bei einem Rauchstopp zu unterstützen. Ein Rauchstopp fängt im Kopf an, und er bedeutet auch, dass man mit liebgewordenen Ritualen brechen muss – zum Beispiel der Zigarette zum Kaffee oder zum Bier. Was E-Zigaretten tun ist, sie ersetzen eine Sucht mit einer anderen. Im Kopf der Raucher findet kein Umdenken statt – außer dass sie der Meinung sind, dass die E-Zigarette ein harmloser Ersatz für „richtige“ Zigaretten ist. Im Gegenteil werden einige Raucher sogar dazu verleitet, mehr zu rauchen, weil die E-Zigarette ja nicht schädlich ist.

Diese Meinung werden wir sicherlich in nächster Zeit revidieren. Es häufen sich inzwischen Meldungen, dass die E-Zigarette nicht so harmlos ist wie sie tut. Mehr jugendliche Raucher durch E-Zigaretten weiterlesen

Strategien zum Schutz vor elektromagnetischen Feldern (EMFs)

Es wird sicherlich noch eine ganze Weile dauern, bis sich herumgesprochen hat, dass  elektromagnetische Felder (EMFs) für den Menschen alles andere als gesund sind (und wahrscheinlich auch nicht für andere Lebewesen). Umso wichtiger ist es, dass diejenigen, die sich Gedanken über diese Zusammenhänge machen, wissen, wie sie sich vor den schädlichen Auswirkungen dieser Strahlung schützen können. Strategien zum Schutz vor elektromagnetischen Feldern (EMFs) weiterlesen

Kommt die Impfpflicht durch die Hintertür?

Anlässlich der Europäischen Impfwoche hat der Präsident der Bundesärztekammer Professor Dr. Frank Ulrich Montgomery wieder einmal darauf hingewiesen, dass Menschen, die sich impfen lassen, nicht nur die Verantwortung für sich selbst, sondern auch für ihre Mitmenschen übernehmen. Schließlich brauchen wir hohe Durchimpfungsraten, um eine Herdenimmuntität zu erreichen (1).

Tatsächlich wird inzwischen überlegt, ob man nicht geimpften Kindern den Zugang zu öffentlich geförderten Kindertagesstätten einfach verweigern sollte. Hm… Ein Großteil der Eltern sind darauf angewiesen, ihre Kinder in die Kita schicken zu können, damit sie selber den Unterhalt für sich und ihre Familie verdienen können. Das bedeutet also, dass sie praktisch gezwungen wären, Ihr Kind impfen zu lassen, wenn sie sich eine Kinderfrau oder eine private Kita nicht leisten können. Ich weiß ja nicht wie es Ihnen geht, aber für mich klingt das sehr nach einer Impfpflicht. Kommt die Impfpflicht durch die Hintertür? weiterlesen

Können Statine eine ALS auslösen?

Können Statine eine ALS auslösen? weiterlesen