Archiv der Kategorie: Allgemein

Rotkohlsuppe – zum Durchwärmen an kalten Tagen

Jetzt im Winter futter ich mich durch sämtliche Kohlsorten, aber ich muss zugeben, dass ich Rotkohl wirklich am liebsten mag.

Und zudem ist er durch seinen hohen Anteil an sekundären Pflanzenstoffen, Antioxidantien, Nährstoffen, Vitaminen und Mineralstoffen auch noch super gesund. Um hier nur einige Inhaltsstoffe zu nennen, er enthält Folsäure, Calcium, Magnesium, Eisen und Kalium. Außerdem die Vitamine A, C, E, K und B-Vitamine. Und wie alle Kohlsorten hat er auch eine Menge Ballaststoffe.

Auch die gesundheitlichen Auswirkungen können sich durchaus sehen lassen:

  • Durch seinen hohen Polyphenolgehalt schützt er vor Alzheimer Demenz und anderen kognitiven Störungen.
  • Er vermindert Alterungserscheinungen wie Falten und Altersflecken
  • Er hilft beim Abnehmen
  • Er stärkt das Immunsystem
  • Er schützt vor Maculadegeneration und Katarakten
  • Er senkt das Risiko für Brust- und Lungenkrebs
  • Außerdem sorgt er für eine gesunde Haut und schützt vor Schäden durch Sonneneinstrahlung.

 

Ich finde, das ist schon ziemlich beeindruckend für so einen Kohl. Und dazu kommt noch, er schmeckt auch hervorragend.

So, nun aber zum Rezept.

Zutaten:

 

  • 1 kleiner Rotkohl
  • 1 große Zwiebel
  • 3 EL Ghee
  • Salz/Pfeffer
  • 1 EL Knoblauch
  • 2 Tassen gewürfelte Karotten
  • 1 Tasse gewürfelter Sellerie
  • 1 Tasse gewürfelter grüner Paprika
  • 1 1/4 l Knochenbrühe
  • 240 ml Kokosmilch
  • 3 EL Dill zum Garnieren

 

Zubereitung:

 

Ofen auf 180 ° C vorheizen.

  1. Rotkohl und Zwiebel raspeln, mit 2 EL Ghee verrühren und auf Backblech ausbreiten.
  2. Mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  3. 30 Minuten braten lassen, dabei einmal wenden.
  4. Knoblauch und 1 EL Ghee erhitzen (1 Minute).
  5. Die Karotten dazugeben und 5 Minuten kochen.
  6. Sellerie und Paprika dazugeben und nochmals 3 Minuten kochen.
  7. Die Gemüsebrühe hinzugeben und aufkochen
  8. Den Kohl dazugeben und abgedeckt 15 Minuten köcheln lassen.
  9. Zum Schluss mit Kokosmilch andicken und mit Dill garnieren.

 

Der Präsident der American Heart Association erleidet im Alter von 52 Jahren einen Herzinfarkt

Ausgerechnet der Präsident der American Heart Association, John Warner, erleidet im Alter von 52 Jahren einen Herzinfarkt und muss mit einem Stent versorgt werden (1). Tja, da ist er sich natürlich der Häme aller derjenigen sicher, die sagen, dass die American Heart Association im Kampf gegen den Herzinfarkt die falsche Marschrichtung vorgibt. Der Präsident der American Heart Association erleidet im Alter von 52 Jahren einen Herzinfarkt weiterlesen

Das Autoimmun Paleo Protokoll, AIP – ein Schritt auf dem Weg zur Heilung

Leiden Sie an einer Autoimmunerkrankung? Dann sollten Sie auf jeden Fall versuchen, diese mit der richtigen Ernährung in den Griff zu bekommen. Das Ziel des AIP Protokolls ist es, den Körper praktisch zu resetten und die Entzündung abzustellen, die durch Nahrungsmittel aufrechterhalten wird, die Sie nicht vertragen. Außerdem sollen Sie dadurch lernen, wieder intuitiv zu essen, was bedeutet, dass Sie nach einer gewissen Zeit ganz von selbst Nahrungsmittel aussuchen werden, durch die Sie sich besser fühlen, und diejenigen vermeiden, die unerwünschte Symptome hervorrufen. Glauben Sie nicht? Sie werden sich wundern! Das Autoimmun Paleo Protokoll, AIP – ein Schritt auf dem Weg zur Heilung weiterlesen

Medikamente gegen Sodbrennen (PPIs) können Nierenschäden hervorrufen

Die Verordnungszahlen für Protonenpumpeninhibitoren (PPIs) haben sich in den vergangenen Jahren vervielfacht. Die Kassenärztliche Vereinigung Bayerns fordert in einer aktuellen Mitgliederinformation Ärzte dazu auf, vor jeder Neu- oder Folgeverordnung die Indikation gewissenhaft zu prüfen. Denn die unkritische Anwendung der Wirkstoffe birgt eine Reihe von Risiken. Medikamente gegen Sodbrennen (PPIs) können Nierenschäden hervorrufen weiterlesen

Eine Grippeimpfung während der Schwangerschaft erhöht das Risiko für eine Fehlgeburt auf das Achtfache

 

Die meisten Schwangeren wissen, dass sie während der Schwangerschaft auf Alkohol, Zigaretten und andere offensichtlich giftige Substanzen verzichten sollten, um das in ihnen wachsende Kind nicht zu gefährden. Aber wie sieht es eigentlich mit der Grippeimpfung aus?

Die Ständige Impfkommission (STIKO) am Robert Koch-Institut empfiehlt allen gesunden Schwangeren die Grippeimpfung ab dem vierten Schwangerschaftsmonat (1).

„Schwangere mit chronischen Grunderkrankungen wie Asthma, Diabetes oder Bluthochdruck sollten sich bereits im ersten Schwangerschaftsdrittel gegen Grippe impfen lassen.
Die Grippeimpfung für Schwangere bietet nachweislich einen wirksamen Schutz für Mutter und Kind.“

Eine Grippeimpfung während der Schwangerschaft erhöht das Risiko für eine Fehlgeburt auf das Achtfache weiterlesen

Ein ganz normaler Tag im Leben eines späteren Alzheimer Patienten

 

Herr Müller ist ein Mensch, der bis spät in die Nacht arbeitet. Dabei kommt es häufig vor, dass er vor dem Zubettgehen noch Heißhunger auf einen kleinen Snack hat – vorzugsweise etwas Süßes, das seinen Insulinspiegel kurz vor dem ins Bett gehen nochmal so richtig in die Höhe treibt. Und weil er immer so beschäftigt ist, geht er meistens auch erst nach Mitternacht schlafen. Er wälzt sich im Bett herum, weil er eine Schlafapnoe hat (Atemaussetzer während des Schlafs, die vor allem – aber nicht nur – bei übergewichtigen Personen häufig anzutreffen sind).

Morgens um 6:30 Uhr wird er durch den Wecker aus dem Schlaf gerissen nach einer Nacht, die wieder einmal viel zu kurz war. Schon beim Aufstehen macht er sich Gedanken über den Tag, der vor ihm liegt, und bekommt den ersten Adrenalinschub, weil er Termine hat, die er unmöglich alle schaffen kann. Ein ganz normaler Tag im Leben eines späteren Alzheimer Patienten weiterlesen

Warum ein niedriger Cholesterinspiegel gefährlich ist

 

Ich bin sicher, Sie haben mehr als genug darüber gehört, warum ein hoher Cholesterinspiegel (angeblich) so gefährlich ist. Sie wissen, dass Sie tierische Fette besser meiden sollten, weil sie das böse, böse Cholesterin enthalten.

Immerhin hat die Deutsche Gesellschaft für Ernährung inzwischen ihre Ernährungsrichtlinien dahingegend geändert, dass der Konsum von Eiern jetzt nicht mehr auf maximal drei pro Woche beschränkt wird. Das ist aber so klammheimlich geschehen, dass die meisten Leute es gar nicht mitbekommen haben. Warum ein niedriger Cholesterinspiegel gefährlich ist weiterlesen