Kartoffelchips – die extra Portion Karzinogene

Sicher haben Sie schon gehört, dass frittierte Kartoffeln irgendwie mit Krebs zusammenhängen und natürlich auch, dass Kartoffelchips generell als Junk Food angesehen werden. Wenn aber die Chipshersteller Schlagworte wie „bio“ benutzen, werfen die meisten Leute den gesunden Menschenverstand über Bord. Tatsächlich wird von den Herstellern sogar propagiert, dass bestimmte Kartoffelchips (so wie Kettle Chips oder „gebackene“ Chips) gesunde Alternativen zu herkömmlichen Chips darstellen. Kartoffelchips – die extra Portion Karzinogene weiterlesen

Was Sie über Antibiotika wissen sollten

Was Antibiotika angeht, so besteht inzwischen Alarmstufe Rot. Zeitungsmeldungen wie „Die Rückkehr der Seuchen“, „Multiresistente Keime nehmen zu“, „Antibiotikaresistenzen“ häufen sich. Der Grund dafür ist, dass Antibiotika sowohl beim Menschen als auch in der Tiermedizin viel zu häufig verordnet werden.

Sie werden für Husten, Schnittwunden, Harnwegsinfekte, vorsorglich bei Operationen und oftmals „für alle Fälle“ verschrieben, selbst bei viralen Infektionen, für die sie überhaupt nicht wirken (denn es könnte ja zu einer bakteriellen Superinfektion kommen). „Infektionen können tödlich sein“ ist das Mantra derjenigen, die immer noch nicht begriffen haben, dass es nicht wir gegen die Bakterien sind, sondern dass wir einen Großteil dieser kleinen Lebewesen tatsächlich brauchen, damit wir überleben. Was Sie über Antibiotika wissen sollten weiterlesen

ADHS – Es müssen nicht immer Psychopharmaka sein

In Deutschland wird die Diagnose ADHS bei 5% der Kinder und Jugendlichen gestellt, das entspricht ca. 500.000 Betroffenen zwischen 6 und 18 Jahren. Die Tendenz steigt deutlich. Allerdings muss man auch sehen, dass Lehrer und Erzieher heute schnell dieses Etikett für Kinder vergeben, die irgendwie auffällig sind und nicht in die Norm passen.

Der von Wilhelm Busch beschriebene Zappelphilipp ist ein Paradebeispiel für ein Kind mit ADHS, und wir alle erinnern uns wohl an Mitschüler oder Spielgefährten, die in dieses Schema hineinpassen. Der Unterschied ist, vor 40 Jahren wurden diese Kinder nicht mit Amphetaminen und Noradrenalin Wiederaufnahmehemmern behandelt, um sie besser handhaben zu können. ADHS – Es müssen nicht immer Psychopharmaka sein weiterlesen

Nichtalkoholische Fettleber – essen Sie zu viele Kohlehydrate?

Der Zusammenhang zwischen einer Fettleber und Kohlenhydraten ist den meisten Menschen (und auch Ärzten) nicht so ganz einsichtig. Und so wird Patienten erzählt, dass sie eine Fettleber unklarer Genese (ungeklärter Ursache) haben. Aber ist die Genese wirklich unklar, oder sollte sie nicht für jeden sichtbar sein?
Haben Sie jemals Foie gras gegessen? Die sogenannte Gänse- oder Enten-Stopfleber ist eine französische Delikatesse, die hergestellt wird, indem man Gänse oder Enten so mit Essen vollstopft, dass sie eine Fettleber entwickeln, was der Leber einen ganz eigenen Geschmack gibt.
Klingt schrecklich, oder? Ich selbst stehe ja nicht wirklich auf Leber (außer auf selbstgemachte Leberwurst), könnte mir aber auch verkneifen, etwas zu essen, das mit soviel Tierleid in Zusammenhang steht.
Aber was genau wird diesen Tieren nun gefüttert, um die Fettleber hervorzurufen? Der gesunde Menschenverstand sagt einem, dass das wohl eine Menge Fett sein muss, denn Alkohol werden sie doch wohl nicht bekommen. Damit liegen sie aber völlig falsch, denn die richtige Antwort lautet natürlich: Zucker, Mais und Stärke.

Nichtalkoholische Fettleber – essen Sie zu viele Kohlehydrate? weiterlesen

9 „gesunde“ Lebensmittel, die absolut ungesund sind

Die meisten Leute, die ich treffe, sind überzeugt davon, dass sie sich gesund ernähren. Zucker isst sowieso niemand (komisch, dass so viele Leute zu dick sind) und auch sonst so – eigentlich ist alles, was sie essen, sehr gesund. Fragt man dann ein bisschen weiter nach, stellt sich sehr schnell heraus, dass die „gesunden“ Nahrungsmittel, die die Leute essen, für die Gesundheit tatsächlich schädlich sind.

Und ich mache ihnen da auch gar keine Vorwürfe. Durch die Medien und die Werbung mit Schlagworten wie „Bio“, „Natürlich“ und „Ohne Zuckerzusatz“ kann man sehr schnell verwirrt sein. Und nur damit Sie es wissen, keiner dieser Begriffe bedeutet, dass diese Produkte tatsächlich gesund sind. 9 „gesunde“ Lebensmittel, die absolut ungesund sind weiterlesen

Verursacht Ihr Sonnenschutzmittel Hautkrebs

Sonnenstrahlen sind extrem gefährlich, sodass Sie sich ohne Sonnenschutzmittel ja nicht nach draußen trauen sollten. Das ist es jedenfalls, was die Boulevardpresse, aber leider eben auch die Ärzteschaft uns einreden wollen.

Vergessen Sie einfach, dass die Sonne das Leben auf der Erde erst möglich macht. Sie ist der Feind – der große Killer, der für Hautkrebs sorgt und dem man – wenn irgend möglich – aus dem Weg gehen sollte. Na ja, und wenn man dann schon nach draußen gehen muss, wenn die Sonne scheint, dann aber doch bitte wenigstens eingeweicht in Sonnencreme mit LSF 50 – 100. Lasst diese bösen Strahlen bloß nicht an eure Haut. Verursacht Ihr Sonnenschutzmittel Hautkrebs weiterlesen

Sonnencreme ganz einfach selber machen

Ein Sonnenbrand ist nicht gesund und erhöht das Hautkrebsrisiko. Deshalb wird von Hautärzten empfohlen, die Sonne zu meiden und die Haut niemals ohne Sonnenschutz der Sonne auszusetzen. Über beide Ansätze kann man diskutieren, und – wie Sie sicher schon vermuten – sieht meine Meinung etwas anders aus.

Die Sonne vermeiden halte ich für eine ausgesprochen blöde Idee, weil wir die UVB-Strahlung nämlich für die Vitamin D Synthese benötigen. Das ist aber nur eine ihrer positiven Wirkungen. Überlegen Sie mal, welchen Einfluss Sonnenstrahlen auf Ihr Wohlbefinden haben. Sicher haben Sie auch schon bemerkt, dass Sonnenschein gute Laune macht. Sonnencreme ganz einfach selber machen weiterlesen