Gemischter Salat mit Garnelen

Es wird Frühling, und da meldet sich bei mir sofort der Appetit auf Salat (im Winter ist es mir dafür einfach zu kalt).

Grüner Salat ist vor allem ein wichtiger Lieferant für Folsäure. Das ist ein Vitamin, das in unserem Körper eine wichtige Rolle spielt und zum Beispiel beim Feten die Entwicklung von Neuralrohrdefekten (offener Rücken) verhindert. Sie sollten dabei aber darauf achten, dass Sie tatsächlich einen Salat kaufen, der in Ihrer Region gerade Saison hat. Es macht überhaupt keinen Sinn, Salat zu essen, der von weither zu Ihnen transportiert wurde. Erstens ist das ökologisch ein Desaster, aber durch längere Wege gehen auch viele Nährstoffe und Vitamine verloren. Ich kaufe meinen Salat immer beim Bauern auf dem Markt. Der Kopf ist dann gerade mal vor einem Tag gepflückt worden.

Noch besser wird der Salat natürlich, wenn wir ihm ein bisschen mehr Farbe verleihen. Das bedeutet, wir geben andere Gemüse hinzu, und zwar möglichst viele verschieden farbige. Ihr Teller sollte aussehen wie ein Regenbogen, je farbenfreudiger desto besser. Pflanzen unterschiedlicher Farbe enthalten verschiedene sekundäre Pflanzenstoffe, die jeweils unterschiedliche positive Eigenschaften für Ihre Gesundheit mit sich bringen.

Da der Salat auch noch satt machen soll, müssen wir natürlich auch noch Eiweiß hinzufügen. Das ist hier in Form von Garnelen geschehen. Diese haben mit 19 g pro 100 g einen ganz beeindruckenden Eiweißgehalt und liefern damit wichtige Baustoffe für die Zellerneuerung des Körpers.

Die Salatsauce besteht aus Olivenöl und Apfelessig. Olivenöl ist bestens bekannt für seine positive Wirkung auf das Herz-Kreislauf-system und stellt einen wichtigen Bestandteil der Mittelmeerdiät dar. Apfelessig wirkt sich vor allem positiv auf die Verdauung aus.

 

Zutaten:

  • 1 Kopfsalat (z. B. Romana, Eichblatt, Frisee)
  • 4 Tomaten
  • 1 Gurke
  • 1 gelbe Paprika
  • 1 rote Paprika
  • 1 Knolle Rote Bete (ich nehme sie roh, wer möchte, kann sie aber auch vorher kochen)
  • Kräuter der Provence
  • Dill
  • Pfeffer und Salz
  • ca. 150 g Garnelen pro Person
  • 3 EL Olivenöl
  • 2 EL Apfelessig

Zubereitung:

  1. Den Salat waschen und in mundgerechte Teile zupfen.
  2. Die Gemüse waschen und würfeln, die rote Bete wird natürlich vorher geschält.
  3. Essig und Öl mit den Kräutern, Pfeffer und Salz abschmecken und zu einer Salatsauce verrühren.
  4. Salat und Gemüse in eine große Schüssel geben, die Salatsauce darüber geben und alles gut vermischen.
  5. Die Garnelen in Butter (Ghee oder Kokosöl) kurz anbraten und über dem Salat verteilen.

Fertig!

 

 

Verursacht Glyphosat Depressionen?

Ist Ihnen auch schon aufgefallen, dass die Zahl der Menschen, die an Depressionen leidet, ständig steigt? Es gibt natürlich viele Faktoren, die für diese Entwicklung verantwortlich gemacht werden können, so zum Beispiel Geldprobleme und Existenzangst, immer mehr Zeit, die die Menschen vor dem Fernseher verbringen (und wenn Sie sich dabei Nachrichtensendungen ansehen, dann ist das alles andere als beruhigend), aber auch die Zeit, die die Leute in sozialen Netzwerken verbringen, wo sie sich mit anderen Leuten vergleichen, die angeblich ein wirklich tolles Leben führen. Nicht zuletzt haben wir inzwischen die Angewohnheit, unsere Freizeit nicht etwa zur Regeneration zu nutzen, sondern sie mit allen möglichen Aktivitäten zu füllen, so dass wir nie zur Ruhe kommen.

Tatsächlich gibt es aber womöglich noch eine ganz andere Erklärung, warum Depressionen so auf dem Vormarsch sind. Studien, die sich mit dem Thema Angststörungen und Depression beschäftigen, kommen zu dem Schluss, dass körperliche Faktoren ein wichtiges Teil in diesem Puzzle sind – und hier vor allem die Verbindung zwischen dem Darm und dem Gehirn. Verursacht Glyphosat Depressionen? weiterlesen

Kokosmehl Apfelkuchen – getreidefrei und Low Carb

Ich habe schon lange mal ausprobieren wollen, ob es eigentlich möglich ist, einen Kuchen nur mit Kokosmehl zu backen. Bisher habe ich immer nur einen Teil der Mehlmenge durch Kokosmehl ersetzt, was auch gut funktioniert. Aber geht es auch ganz ohne andere Nussmehle? Die Frage muss geklärt werden. Also schnell ein Rezept für einen Apfelkuchen rausgesucht und die Zutaten entsprechend umgeändert, sodass eine Variante herauskommt, die sowohl getreidefrei als auch Low Carb ist. Kokosmehl Apfelkuchen – getreidefrei und Low Carb weiterlesen