Sars-CoV-2 Impfung

Bill Gates Plan – Impfen für die Freiheit

Nach wie vor dürfen wir uns jeden Abend anhören wie der Präsident des Robert-Koch Instituts uns mit ernster Miene die neuesten Zahlen zur Corona Pandemie verliest. Zugegeben Minister Spahn kann sich ein Grinsen nicht verkneifen, wenn er erklärt, dass die Pandemie jetzt beherrschbar und beherrschbarer ist. So ganz ernst nimmt er die Sache glaube ich sowieso nicht. Oder wie erklärt man sich den Faux-pas, sich mit einer ganzen Horde Menschen in einen Aufzug zu quetschen. So was tun eigentlich nur Leute, die wissen, dass sie von dem Virus nichts zu befürchten haben. Sei es nun, dass das Virus tatsächlich keinen Platz mehr in diesem Aufzug fand wie ein Internetuser mutmaßte oder ob es an der angenommenen parlamentarischen Immunität lag (die dann allerdings nicht für die  sich ebenfalls in diesem Aufzug befindenden Ärzte galt), eine Vorbildfunktion sieht da wohl anders aus. Somit waren die Anzeigen, die der Herr Minister wegen Nicht-Einhaltung der Corona Maßnahmen auch nur konsequent.

Die Zahlen sind rückläufig, das muss auch das RKI (zähneknirschend?) bestätigen. Und noch etwas ist interessant. Laut einer Veröffentlichung des RKI hat das Kontaktverbot damit nichts zu tun. Die Reproduktionszahl des Virus war schon am 22. März auf 1 gesunken und damit bei dem Wert, den Frau Merkel als Ziel für die Aufhebung des Lockdowns angegeben hatte (1). Dieser wurde jedoch erst am 23. März durchgeführt. Wie…??

Davon kann jetzt aber keine Rede mehr sein (wo die Bevölkerung doch so toll und klaglos mitmacht). Die Reproduktionszahl liegt inzwischen bei 0,7 und die Marschrichtung der Bundesregierung ist:  Coronavirus: Regierung erwartet „für lange Zeit eine neue Normalität“.  Kein Problem – Wer braucht schon ein Grundgesetz und bürgerliche Freiheiten.

Panik ist ein schlechter Ratgeber

Wir haben uns inzwischen daran gewöhnt, dass die öffentlich rechtlichen Medien als Sprachrohr der Bundesregierung jeden Abend ihre Panikstunde senden. Mein Gehirn macht aus der Sendung die Corona Lage irgendwie immer die Corona Lüge – ich weiß auch nicht was da los ist. Ganz klar, ich behaupte nicht, dass es Sars-CoV–2 nicht gibt oder dass es ein völlig harmloses Virus ist. Ich reihe mich nur bei denjenigen ein, die sagen, dass es sich um ein Grippevirus handelt – nicht mehr und nicht weniger. Und wie ein Grippevirus kann es eben auch für manche Menschen gefährlich sein.

Die Panikmache der Medien und unserer offiziellen „Experten“ halte ich allerdings für sehr bedenklich. Man fragt sich, warum immer noch am Lockdown festgehalten wird, obwohl klar ist, dass der nichts bringt. Schweden zeigt uns, dass die Krankheit ganz ohne Lockdown bei ihnen den gleichen Verlauf nimmt. Völlig unaufgeregt und ohne existenzielle Bedrohung für einen großen Teil der Bevölkerung. Sie haben auch einen weiteren Vorteil: Man kann davon ausgehen, dass bei ihnen die Durchseuchung der Bevölkerung mit diesem Virus größer ist als bei uns (genaue Zahlen müsste man natürlich über Stichproben ermitteln) und damit können sie dem nächsten Winter (wenn Sars-CoV-2 sich in die nächste Grippewelle einreiht) relativ gelassen entgegen sehen. Und wir? Gehen wir wieder in den Lockdown? Sind wir vielleicht noch gar nicht draußen?

Der Weg in die Freiheit

Während wir uns in Häusern und Wohnungen einschließen, läuft ein Mann zur Höchstform auf.

Bill Gates tingelt dieser Tage durch die Nachrichtensendungen und macht klar, was zu tun ist, damit wir wieder in die Freiheit entlassen werden. Diese Werbesendung dauert 10 – 15 Minuten (für die wir auch noch GEZ Gebühren bezahlen), in denen er unwidersprochen und unkommentiert wirklich abstruse Ideen vorbringen kann (2).

Der gute Mr. Gates, der – wie wir alle wissen – Milliarden mit der Entwicklung von Software  verdient hat, gibt sich hier als medizinischer „Experte“ zur Eindämmung von COVID-19. Wie nicht anders zu erwarten, setzt er seine Hoffnung nicht auf Medikamente als Therapie von COVID-19, sondern einzig und allein auf Impfungen. Im O-Ton heißt es: Wir können erst wieder zur Normalität zurückkehren, wenn wir eine Impfung haben. Punkt.

Es geht aber noch weiter. Mr. Gates hat nicht nur sein Engagement für die Entwicklung eines Impfstoffes hochgefahren, sondern beschäftigt sich auch mit Möglichkeiten, wie man den Impfstatus einer Person auch ohne Vorliegen eines Impfausweises feststellen kann (3). Damit entfällt dann auch das jährliche Suchen nach dem Impfpass (4).

Die Leute müssen beweisen, dass sie von COVID-19 genesen sind oder gegen diese Erkrankung geimpft wurden

Man fühlt sich in die Welt von George  Orwell versetzt, wenn Gates ausführt wie er sich die Datenkontrolle vorstellt. Er spricht sich dafür aus, dass wir Technologien einsetzen sollten, die es erlauben, genau festzustellen, wer eine Sars-CoV-2 Impfung erhalten hat oder die Infektion durchgemacht hat (und deshalb über entsprechende Antikörper verfügt).

Mit unsichtbarer Tinte, die einer Impfung gleich zugefügt werden könnte, beschäftigt sich Bill Gates schon seit längerer Zeit. Jetzt hat dieser Gedanke durch Sars-CoV-2 aber noch einmal ordentlich Auftrieb erhalten.

„Letztendlich müssen wir Bescheinigungen darüber haben, wer eine genesene Person und wer eine geimpfte Person ist“, erklärt Gates  in einem Interview mit Chris Anderson von TED unverblümt (4), denn man „wolle nicht, dass die Leute einfach durch die Welt reisen, wo es einige Länder geben wird, die keine Kontrolle haben. Man will den Leuten ja nicht vollkommen die Möglichkeit nehmen, in solche Länder zu reisen, wieder zurückzukommen und sich frei zu bewegen.“

Ich habe mit diesen Ausführungen jetzt echt ein Problem. Da ist ja nicht nur die Frage des Datenschutzes, sondern man muss sich auch Gedanken über die Genauigkeit des COVID-19 Tests machen. Es gibt mehr als genug kritische Stimmen, die sagen, dass wir uns auf die Testergebnisse überhaupt nicht verlassen können (5), denn es kommt sowohl zu falsch positiven als auch falsch negativen Ergebnissen.

Das bedeutet:

  • Falsch positiv: Die Person hat kein COVID-19, der Test sagt aber, dass sie es hat.
  • Falsch negativ: Die Person leidet unter COVID-19, der Test sagt aber, dass sie es nicht hat.

Auch der Sars-CoV-2 Antikörpertest ist nicht 100 prozentig. Zudem besteht nur eine Notfallzulassung, d. h. die Tests wurden von den herstellenden Firmen selbst zertifiziert (6).

Beide Testverfahren geben also keine absolute Sicherheit und müssen hinsichtlich ihrer Genauigkeit noch validiert werden. Aber wie viel Ungenauigkeit lassen wir uns gefallen, wenn es darum geht zu bestimmen, ob Leute zur Arbeit gehen, reisen oder sich auch nur in ihrer Umgebung frei bewegen dürfen?

Kommt die Zwangsimpfung?

Ich glaube, ja. Nicht umsonst werden die Maßnahmen gegen die Ausbreitung von Sars-CoV-2 immer noch aufrechterhalten, obwohl es faktisch keinen Grund dafür mehr gibt. Nicht umsonst bekommt Bill Gates freie Sendezeit um darzulegen, dass Impfungen die einzige Möglichkeit sind, zu einer Normalität zurückzukehren.

Und ist Ihnen schon aufgefallen, dass der Impfstoff in immer greifbarere Nähe rückt? Von „das dauert Jahre“ zu „18 Monate“ zu „wenn alles sehr gut läuft, dann vielleicht schon zur nächsten Grippesaison“.

Wollen Sie sich wirklich einen Impfstoff antun, der praktisch nicht auf seine Sicherheit getestet wurde? Ich meine, nicht dass andere Impfstoffe große Sicherheitstests durchlaufen, aber ein paar Monate…?

Vielleicht sollten wir uns mal an die Aktion mit der Schweinegrippe erinnern, für die auch im Eilverfahren ein Impfstoff entwickelt wurde. Dieser führte damals in vielen Fällen zu gravierenden Nebenwirkungen, über die sogar im Spiegel berichtet wurde (7). Streit gab es damals auch über die Haftungsfrage nachdem ein Berliner Hausarzt sich nicht besonders begeistert zeigte, dass er für den Impfschaden einer Patientin persönlich haften sollte (8). Wäre eigentlich keine schlechte Idee, diese persönliche Haftung. Ich könnte mir vorstellen, dass die Aufklärung über negative Wirkungen von Impfungen dann deutlich anders ausfallen würde.

Wie sagte Herr Drosten: „in dieser außergewöhnlichen Situation muss man die Herstellungsverfahren von Impfstoffen abkürzen. Impfschäden müssen dann halt vom Staat bezahlt werden“ (9).

Ach, jetzt fällt’s mir wieder ein – war besagter Herr nicht auch der Panikmacher Nr. 1 bei der Schweinegrippe? (10). Vertrauen Sie diesem Mann? Also, ich nicht. Und das ist meine ganz persönliche Meinung (deren Äußerung zur Zeit noch erlaubt ist).

Spinnen wir den Faden kurz mal weiter. Wenn für Sars-CoV-2 eine Zwangsimpfung eingeführt wird, welchen weiteren Impfungen müssen wir uns dann „zum Wohl der Allgemeinheit“ noch unterziehen?

Und das besondere „Schmankerl“:

Der gleiche Bill Gates, der jeden einzelnen Bewohner dieser Erde impfen will, erklärt in einem Interview, dass Grippeimpfungen bei alten Menschen fast keine Wirkung haben, weil das Immunsystem nicht mehr entsprechend reagiert (11). Stattdessen werden sie durch junge Menschen geschützt, die sich haben impfen lassen. Und das Tolle ist, das mit der Unwirksamkeit bei alten Menschen, das kennt auch das Bundesministerium für Bildung und Forschung (12). Geht doch einfach mal zu Eurem Kollegen Spahn rüber, und erzählt dem das.

Ja dann… Also, wenn ich das jetzt richtig sehe, dann brauchen wir ja gar keine 7 Milliarden Impfdosen. Und wenn wir schon dabei sind, überdenken wir vielleicht auch die Grippeimpfung noch mal.

 

(1) https://www.rki.de/DE/Content/Infekt/EpidBull/Archiv/2020/Ausgaben/17_20_SARS-CoV2_vorab.pdf?__blob=publicationFile

(2) Tagesthemen Interview mit Bill Gates   https://www.youtube.com/watch?v=083VjebhzgI

(3) https://www.scientificamerican.com/article/invisible-ink-could-reveal-whether-kids-have-been-vaccinated/

(4) https://www.ted.com/talks/bill_gates_how_we_must_respond_to_the_coronavirus_pandemic/transcript

(5) https://www.sueddeutsche.de/gesundheit/coronavirus-test-covid-19-pcr-abstrich-1.4840953

(6) https://www.deutsche-apotheker-zeitung.de/news/artikel/2020/04/14/antikoerpertests-auf-corona-risiko-von-fehlinterpretation

(7) https://www.spiegel.de/gesundheit/diagnose/schweinegrippe-impfstoff-pandemrix-risiken-wurden-ignoriert-a-1229144.html

(8) https://www.aerzteblatt.de/archiv/134836/Schadensverdacht-nach-Schweinegrippe-Impfung-Ein-Piks-mit-finanziellen-Folgen

(9) https://www.apotheke-adhoc.de/nc/mediathek/detail/christian-drosten-wir-brauchen-abkuerzungen-bei-der-impfstoffzulassung-corona-virus-update/

(10) Profiteure der Angst   https://www.youtube.com/watch?v=fqiwnRGNPS8

(11) CNBC Interview Bill Gates   https://www.youtube.com/watch?v=PKg40HX6oUo

(12) https://www.gesundheitsforschung-bmbf.de/de/warum-die-grippe-impfung-bei-alten-menschen-oft-nicht-wirkt-2114.php

 

3 Gedanken zu „Bill Gates Plan – Impfen für die Freiheit“

  1. Bin immer wieder begeistert von den genannten Quellen. Aber auch entsetzt, wie viele Leute sich von der Panik anstecken lassen. Ich stelle meine Impfdosis gern zur Verfügung! Mein Beitrag: ich lese gerade zähneknirschend ein Buch von diesem Hirschhausen und schüttele dabei nur noch den Kopf. Der Typ ist das beste Beispiel dafür, dass wir Mediziner – vor allem diverse Virologen – einmal einer Untersuchung unterziehen sollten. Danach: Impfen. Gegen Schwachsinn am besten 🙂

    Sorry, anders als mit Humor kann ich das nicht mehr tragen

  2. Jeder der eigenständig denken kann weiss das alles genau und es scheinen doch ganz schön viele zu sein. Aufwachen alleine wird nicht helfen, es werden Aktionen nötig sein, dringend.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.