Impf-Abo

Stecken Sie auch in der Impf-Abo-Falle?

Gehören Sie auch zu den Menschen, die auf die Werbeversprechen der Politiker hereingefallen sind? Nur zweimal piksen und Sie bekommen Ihre Freiheit zurück. Hat nicht so wirklich geklappt, oder? Na ja, zugegeben, im Moment dürfen Geimpfte noch ein paar Dinge, die für Ungeimpfte nicht mehr möglich sind (z. B. den Hamburger Dom besuchen), aber die Luft wird schon sehr dünn. Und mehr und mehr Leute merken, dass es mit zwei Piksen nicht getan ist, sondern sie entweder weitere Booster Impfungen über sich ergehen lassen müssen oder die ganze Impferei für sie nichts gebracht hat. Denn wenn sie sich nicht boostern lassen, dann fallen sie auf den Status eines Ungeimpften zurück. Ich nenne sowas ganz klar eine Abo-Falle.

Ganz nebenbei ist es natürlich auch eine weitere Verschwörungstheorie, die sich damit bewahrheitet. Wir haben schon im letzten Jahr gesagt, dass diese Geschichte auf eine bleibende Impfpflicht für alle hinauslaufen wird (inklusive digitalem Impfausweis usw.). Und glauben Sie mir, keiner von uns sogenannten „Aluhutträgern“ freut sich darüber, wieder einmal recht behalten zu haben.

Warum eine Herdenimmunität durch Impfung nicht möglich ist

Eigentlich sollte es jedem klar sein, aber nachdem selbst Ärzte – oder sollte ich sagen Mediziner – bei diesem Thema aussteigen und die Versprechungen eines Bankkaufmanns und Tierarztes glauben, ganz abgesehen von denen eines Terroristen, der Chef der WHO ist (1), hier noch einmal ganz einfach erklärt.

Eine Herdenimmunität entsteht dadurch, dass Menschen nach durchgemachter Infektion eine lebenslange Immunität gegen den besagten Erreger ausbilden. So etwas hatten wir bis zur Einführung der Impfung zum Beispiel bei den Masern. Ich habe als Kind Masern gehabt, und brauche mir nie wieder Gedanken über diese Erkrankung zu machen.

Bei einem gegen Masern Geimpften sieht das ganz anders aus. Die Masern Impfung verliert ihre Wirkung mit der Zeit, sodass Geimpfte wieder anfällig für Masernerkrankungen werden. Dies zeigt sich dann im Auftreten von Masernausbrüchen in fast vollständig geimpften Populationen (2).

Ich würde sogar so weit gehen, dass die Tatsache, dass im Moment relativ wenig Masernausbrüche auftreten, dem Fakt geschuldet ist, dass ein Großteil der Bevölkerung noch eine natürlich erworbene Immunität besitzt. Das wird sich mit dem Wegsterben der Baby-Boomers erledigen, und dann reden wir mal über die Herdenimmunität.

Wirkung der COVID-„Impfung“ lässt schnell nach

Kommen wir jetzt zur sogenannten COVID-„Impfung“, die laut Patent eine Gentherapie ist.

Im Moment kann man sich eine Studie mit dem Titel “Effectiveness of Covid-19 Vaccination Against Risk of Symptomatic Infection, Hospitalization, and Death Up to 9 Months: A Swedish Total-Population Cohort Study” (Wirksamkeit von COVID-19 Impfungen in Bezug auf das Risiko für symptomatische Infektionen, Hospitalisierungen und Tod für bis zu 9 Monaten: Eine schwedische Gesamtpopulations-Kohortenstudie) als Vorabdruck aus dem Lancet ansehen (3). Vorabdruck bedeutet, dass die Studie noch nicht durch das Peer-Review Verfahren gegangen ist.

Okay, abgesehen davon, dass das Peer Review Verfahren noch aussteht, was zeigen denn die erhobenen Daten? Nun, sie zeigen genau das, was auch in anderen Studien schon beschrieben wurde: Hohe Impfraten stehen nicht notwendigerweise mit niedrigen Raten an COVID Fällen in Zusammenhang. Überraschend ist wohl nur, wie kurz die Wirkung dieser „Impfungen“ tatsächlich ist.

Die Autoren der Studie beschreiben einen starken Abfall in der Wirksamkeit der Pfizer „Impfung“ gegen Infektion mit Sars-CoV-2. Diese fällt von einer relativen Risikoreduktion von 92 Prozent am 15. – 30. Tag nach der letzten Injektion auf 47 Prozent am 121. – 180. Tag nach Injektion. Und nach sieben Monaten? Da konnte man überhaupt keine Wirksamkeit mehr nachweisen.

Ich habe jetzt schon oft gesagt, dass die relative Risikoreduktion eine absolut nichtssagende Größe ist. Für alle, die es interessiert, erkläre ich es in diesem Video. Wenn aber schon die relative Risikoreduktion so absinkt, dann ist die absolute Risikoreduktion absolut nicht mehr vorhanden. Zur Erinnerung: Sie betrug von Haus aus nur 0,8 Prozent. Diese Impfung ist absolut wertlos!

Nachlassende Wirksamkeit ist nur die eine Seite der Medaille

Dieses dramatische Versagen der Impfung nach so kurzer Zeit trat vor allem in bestimmten Gruppen auf, nämlich bei:

  • Männern
  • Älteren, gebrechlichen Menschen
  • Menschen mit Vorerkrankungen.

Für bestimmte Individuen scheint die Injektion sogar ein negatives Outcome zu verursachen, das heißt, diese erkranken ganz besonders heftig.

Als Endresultat stellen die Untersucher fest, dass „die Wirksamkeit gegen schwere Verläufe über die 9 Monate als hoch einzuschätzen ist, wenn auch nicht für Männer, ältere und gebrechliche Menschen und Individuen mit Vorerkrankungen.

Da dachte ich jetzt, das seien genau die Risikogruppen, die geschützt werden sollten, denn für jüngere Menschen ohne Vorerkrankungen stellt die Infektion in aller Regel überhaupt kein Problem dar.

Aber frei nach Einstein, der gesagt hat „Wenn man immer wieder eine Sache tut, die bisher keine Wirkung gezeigt hat, und dann einen Erfolg erwartet, dann ist das ein Zeichen von Wahnsinn“, empfehlen die Autoren die Verabreichung einer Booster Injektion.

Passt ins Bild, denn man kann sich ja des Eindrucks nicht erwehren, dass hier inzwischen ziemlich viele Menschen nicht mehr klar denken können. Und die, die es noch können, werden diffamiert und zum Schweigen gebracht.

Ein lebenslanges Impf-Abo?

Wenn wir nach Israel schauen, wo inzwischen die vierte Injektion vorbereitet wird (4), dann ist es ziemlich einfach, sich vorzustellen, dass wir auch hier bei einem Impf-Abo landen werden.

Im Moment werden die Menschen noch damit geködert, dass ja nur ein dritter Piks nötig sei, um wieder als vollständig geimpft zu gelten. Das wird aber nicht so bleiben wie man hinter der Hand dann schon mal verlauten lässt.

Und auch der Impfausweis, der jetzt auf 1 Jahr begrenzt eine vollständige Impfung nachweisen soll, soll ja nach Überlegungen von Herrn Lauterbach (unserem nächsten Gesundheitsminister?) dann vielleicht doch auf 6 Monate verkürzt werden (genau so wie es in anderen Ländern schon jetzt der Fall ist).

Immerhin werden hier Booster inzwischen nicht nur für die über 70-jährigen angeboten, sondern gleich für alle, die sich bereit finden, sich einer dritten Gentherapie zu unterziehen. Und das obwohl die WHO (trauen Sie nur den offiziellen Quellen) von Booster Injektionen abrät, bevor nicht die gesamte Weltbevölkerung geimpft ist (5).

Allein dieser Ausspruch zusammen mit der Tatsache, dass die Gentherapie sehr schnell ihre Wirksamkeit verliert, sollte auch dem Letzten klar machen, dass es hier nicht um eine Pandemiebekämpfung oder gar um Gesundheit geht. Das würde sowieso niemand glauben, der sich mit den Inhaltsstoffen dieser sogenannten „Impfung“ auseinandergesetzt hat. Metallsplitter und Parasiten sind wohl kaum besonders gesundheitsfördernd (6).

Die gute Nachricht ist, dass auch viele Geimpfte inzwischen aufwachen und sich weigern werden, eine dritte Injektion durchführen zu lassen. Der Pool der Ungeimpften steigt unaufhörlich.

Und die anderen? Die müssen vielleicht erst am eigenen Leib erfahren, dass kein Regierungsvertreter an ihrer Gesundheit interessiert ist.

 

(1) https://www.focus.de/panorama/bedeutender-entscheider-who-chef-tedros-adhanom-ghebreyesus-unter-beschuss-beteiligung-an-voelkermord-in-aethiopien_id_12880567.html

(2) http://drbendig.de/2018/10/30/ist-die-masernimpfung-tatsaechlich-effektiv/

(3) Effectiveness of Covid-19 Vaccination Against Risk of Symptomatic Infection, Hospitalization, and Death Up to 9 Months: A Swedish Total-Population Cohort Study  https://papers.ssrn.com/sol3/papers.cfm?abstract_id=3949410

(4) https://www.20min.ch/story/israel-bereitet-sich-auf-moegliche-vierte-impfdosis-vor-832580880077

(5) WHO fordert Stopp von Corona-Drittimpfungen  https://www.dw.com/de/who-fordert-stopp-von-corona-drittimpfungen/a-58760781

(6) https://www.drrobertyoung.com/post/the-vaccine-death-report-millions-have-died-from-the-injections

 

3 Gedanken zu „Stecken Sie auch in der Impf-Abo-Falle?“

  1. ES ist nicht zu fassen. Das so was möglich ist.In der Nachbarstadt,werden mehrere kleine Inpfzentren aufgemacht.Die Ärzte erhalten für impfen mehr Geld,€8 pro Person
    . Am Wochenende sogar Zuschlag.€ 6.Für den Aufwand und das Engagement.Idt das richtig?
    Die Schwägerin meinte , früher ist man auch nicht gefragt worden ,wegen impfen und ES wurde gemacht.Unsereins ist auch nicht daran gestorben.Für Antikörpertests ,muss man € 20 bezahlen.Es ist noch nicht erforscht,wie es wirkt.
    Mein Mann meint,ich sollte die Hausärztin fragen,ob bei Antikörper,wegen Autoimmunerkrankung,es wirklich nicht wirkt.Er glaubt es nicht,das Forscher es festgestellt haben.Er bekehrt mich immer noch,mich impfen zu lassen.Selber ist er auch nicht begeistert ,in einem halben Jahr nach Impfung,wieder anzutreten.Er gehört ja zu den Gruppen,wo es nicht so wirkt.Männer mit Vorerkrankungen.Das will er mir nicht glauben.Es ist unmöglich ,irgendjemand zu überzeugen.

  2. Heute in unserer Zeitung gesehen.
    ES IST ZEIT:
    HOLEN SIE SICH JETZT IHRE AUFFRISCHUNGSIMPGUNG GEGEN COVID 19!
    Ärmel hoch und impfen lassen!

    Erst wird freundlich darauf hin gewiesen und dann wird bald mit Druck,versucht Leute zu gewinnen.Man glaubt es nicht.
    Mit den Menschen wird ein Theater gespielt.
    ES sollte Keiner mehr zum impfen gehen,wie die Menschheit veräppelt wird.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.