Pfizer

Pfizer – Wollen Sie wirklich Kriminellen Ihre Gesundheit anvertrauen?

Ich möchte hier gerne einen Artikel von Prof. Michel Chossudovsky weiterleiten, den ich gerade bei Global Research gelesen habe. Ich hatte hier auf dem Blog schon einmal ein Video von Dr. Vernon Coleman eingestellt, dass sich ebenfalls mit dem Thema befasst, ob man eigentlich Verbrechern die Sorge für seine Gesundheit überlassen sollte. Nun, Prof. Chossudovsky ist ganz klar der Auffassung, dass man sich das zweimal überlegen sollte. Ich kann mich da nur anschließen auch wenn ich das in etwas gesetztere Worte kleiden würde.

Nun zum Artikel:

Großes Pharmakonglomerat mit Vorstrafen: Pfizer „übernimmt“ den EU-Impfstoffmarkt. 1,8 Milliarden Dosen

Einführung

Am 14. April 2021 bestätigte die Präsidentin der Europäischen Kommission, Ursula von der Leyen, dass Brüssel einen Vertrag mit Pfizer über die Herstellung von 1,8 Milliarden mRNA-Impfstoffdosen aushandelt (1).

Diese astronomische Zahl repräsentiert 23 Prozent der Weltbevölkerung . Es ist genau das Vierfache der Bevölkerung der 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union (448 Millionen, Daten von 2020). 

Dies ist das größte Impfstoffprojekt in der Weltgeschichte, das von der Auferlegung einer teuflischen „Timeline“ für die Menschen in der Europäischen Union begleitet wird, die aus wiederkehrenden mRNA-Impfungen über „die nächsten zwei Jahre und darüber hinaus“ besteht.

Der gesamte Prozess wird mit einer unermüdlichen Angstkampagne begleitet und den darin eingebundenen Impfausweis, der vom Europäischen Parlament nur wenige Wochen vor der Ankündigung durch die EU genehmigt wurde.

Der von Pfizer/BioNTech einzuführende EU-Pass für digitale Impfstoffe ist Teil des  ID2020- Projekts, das von Bill Gates ‚Global Alliance for Vaccines and Immunization (GAVI) gesponsert wird, „das die allgemeine Impfung als Plattform für die digitale Identität nutzt (2) “.

Wenn dieser EU-Vertrag mit Pfizer wie geplant bis 2023  durchgeführt würde, würde jede einzelne Person in der Europäischen Union über einen Zeitraum von zwei Jahren (2021-2023) viermal geimpft.

Bedenken Sie, dass zum Zeitpunkt dieses Artikels die m-RNA  Impfstoffe von Pfizer (sowie die seiner Konkurrenten, einschließlich AstraZeneca, Moderna und J & J) (in den USA) gesetzlich als „nicht genehmigte“ und „experimentelle Produkte“ eingestuft werden. Sie sind illegale Medikamente.

In den USA erteilte die FDA in ihrer mehrdeutigen Erklärung (3)  dem Pfizer/BioNTech-Impfstoff eine sogenannte Emergency Use Authorization (EUA), nämlich „ um die Notfallanwendung des nicht zugelassenen Produkts zu ermöglichen,…  zur aktiven Immunisierung…“

 

Ich habe diese Aussage mit einem prominenten Anwalt überprüft. Es ist offensichtlich illegal, ein „nicht zugelassenes Produkt“ zu vermarkten (unabhängig von den diesbezüglichen behördlichen Genehmigungen).

 

Eine Multi-Milliarden-Dollar-Goldgrube für Pfizer/BioNTech

 

Gleichzeitig mit der historischen Entscheidung der EU vom 14. April 2021 hat Pfizer bekannt gegeben, dass der Preis für seinen Impfstoff auf 23 US Dollar pro Dosis angehoben wurde.

Großes Geld für Big Pharma. Das Impfstoffprojekt mit 1,8 Milliarden Dosen wird 41 Milliarden Dollar kosten, die größtenteils von den Gläubigern der EU-Mitgliedstaaten finanziert werden. Das Impfstoffprojekt wird damit zu der sich verschärfenden Staatsschuldenkrise in den meisten europäischen Ländern beitragen, die durch die Schließung der Wirtschaftstätigkeit und die Lockdowns in den letzten 13 Monaten ausgelöst wurde.

Inzwischen hat Pfizer seinen Weltmarktanteil weitgehend zum Nachteil seiner Wettbewerber erweitert.

  • Ein Vertrag zur Lieferung von bis zu 600 Millionen Dosen an die USA,
  • Brasilien, ungefähr 100 Millionen,
  • Südafrika 20 Millionen Dosen,
  • Philippinen, 40 Millionen,
  • usw.

 

Mittelfristig: 2021-2023 und „darüber hinaus“. Keine Rückkehr zur „neuen Normalität“ nach der Impfung

 

In der EU ist ein sogenannter „mittelfristiger“ Plan vorgesehen, der bis 2022/23 reicht. Bedeutet diese „mittelfristige“ Timeline eine  vierte und fünfte Welle ?

Das „mittelfristige“ Projekt wird in Verbindung mit dem vom Weltwirtschaftsforum vorgeschlagenen „Great Reset“ durchgeführt. Es wird höchstwahrscheinlich mit einem Lockdown und anderen restriktiven Maßnahmen einhergehen. Eine absehbare Rückkehr zur „neuen Normalität“ ist nicht vorgesehen:

Zitat Ursula von der Leyen:

„Aber lassen Sie mich auch mittelfristig fokussieren. . .. Es ist klar, dass wir, um das Virus entscheidend zu besiegen, auf Folgendes vorbereitet sein müssen:… Wir benötigen möglicherweise Auffrischungsimpfungen, um die Immunität zu stärken und zu verlängern. … Wir müssen Impfstoffe entwickeln, die an neue Varianten angepasst sind; und wir werden sie früh und in ausreichenden Mengen brauchen. Vor diesem Hintergrund müssen wir uns auf Technologien konzentrieren, die sich bewährt haben. m-RNA-Impfstoffe sind ein klares Beispiel dafür.

Auf dieser Grundlage verhandeln wir jetzt mit BioNTech/Pfizer über einen dritten Vertrag. Dieser Vertrag sieht die Lieferung von 1,8 Milliarden Impfstoffdosen im Zeitraum von 2021 bis 2023 vor. Dazu gehört, dass nicht nur die Herstellung der Impfstoffe, sondern auch alle wesentlichen Bestandteile in der EU erfolgen.

Die Verhandlungen, die wir heute [14. April 2021] aufnehmen – und die wie wir hoffen, sehr schnell abgeschlossen sein werden – sind ein weiterer wichtiger Schritt in der Reaktion Europas auf die Pandemie.…

Ich möchte mich bei BioNTech/Pfizer bedanken. Sie haben sich als zuverlässiger Partner erwiesen. Sie haben ihre Verpflichtungen erfüllt und gehen auf unsere Bedürfnisse ein. Dies kommt den EU-Bürgern unmittelbar zugute.“

 

Zuverlässiger Partner? Pfizers Strafregister

 

Es gibt noch eine andere Dimension, eine „Büchse der Pandorra“, die die EU nicht öffnen möchte. Das größte Impfstoffprojekt für ein „nicht zugelassenes Medikament“ soll von einem Big Pharma-Unternehmen durchgeführt werden, das seit langem Ärzte und Beamte des öffentlichen Gesundheitswesens besticht.

Pfizer ist ein „Gewohnheitstäter“, der sich beharrlich auf illegale und korrupte Marketingpraktiken einlässt, Ärzte besticht und negative Versuchsergebnisse unterdrückt. Seit 2002 wurden das Unternehmen und seinen Tochterunternehmen durch strafrechtliche Verurteilungen, zivilrechtliche Sanktionen und von Jurys festgelegten Schadensersatzleistungen in Höhe von 3 Milliarden US-Dollar verurteilt (4).

Darüber hinaus ist Pfizer in den USA vorbestraft und wurde 2009 vom US-Justizministerium wegen „betrügerischem Marketings“ angeklagt 

„Pfizer, das weltweit größte Pharmaunternehmen, wurde im Rahmen einer Einigung mit der Bundesanwaltschaft über 2,3 Mrd. US-Dollar wegen falscher Werbung für Medikamente und wegen Provisionszahlungen an korrupte Ärzte mit der höchsten Geldstrafe in der Geschichte der USA belegt.“ (5).

 

 

Wie um alles in der Welt können Sie einem Big Pharma-Impfstoffkonglomerat vertrauen, das sich für Straftaten vor dem US-Justizministeriums (DoJ) schuldig bekannt hat einschließlich „betrügerischer Vermarktung“ und  „Verstoß gegen den Food, Drug and Cosmetic Act“?

In dem DOJ-Urteil von 2009 wurde Pfizer sozusagen zu vier Jahren „auf Bewärung“ verurteilt . Pfizer wurde  angewiesen, mit dem Generalinspektor des Ministeriums für Gesundheit und menschliche Dienste (DHHS) eine „ Vereinbarung zur Unternehmensintegrität zu schließen, die de facto als „Bewährungshelfer“ fungiert. „Diese Vereinbarung sah „Verfahren und Überprüfungen vor, um… (zukünftiges) Fehlverhalten von Pfizer, Inc. zu vermeiden und unverzüglich aufzudecken “.

 

Der Killer „Impfstoff“

 

Unternehmensintegrität? Pfizer übt sich auch weiterhin in „betrügerischer Vermarktung“  insoweit es die projizierten 1,8 Milliarden Dosen seines „nicht genehmigten“ „experimentellen“ mRNA-COVID-19 –  Tozinameran – Impfstoffs betrifft, der unter dem Markennamen Comirnaty vertrieben wird.

Wir haben es mit der „betrügerischen Vermarktung“ eines Impfstoffes zu tun der am besten als „Killerimpfstoff“ bezeichnet wird.

Tatsächlich ist der m-RNA-Impfstoff, der das menschliche Genom verändert (Anm.: dieser Punkt ist nicht erwiesen, kann aber auch nicht ausgeschlossen werden), KEIN Impfstoff. Er basiert auf einer Gentherapie in Kombination mit einem eingebetteten ID-Impfpass (Anm.: dies ist jedenfalls das Endziel der Impfungen).

 

Todesfälle und Verletzungen infolge des MRNA-Versuchsimpfstoffs

 

Beabsichtigt die Europäische Kommission, AstraZeneca und J & J (zum Wohle von Pfizer ??) zu verdrängen? Offizielle Erklärungen deuten darauf hin, dass Pfizer/BioNTech irgendwann den gesamten EU-Impfstoffmarkt übernehmen wird.

Anfang März 2021 beschlossen 18 europäische Länder, darunter Frankreich, Italien, Deutschland und Spanien, den AstraZeneca-m-RNA-Impfstoff auszusetzen. AstraZeneca war das Ziel der nationalen EU-Regierungen, der Europäischen Arzneimittel-Agentur (EMA)  sowie der EU-Kommission.

Die EU hat nun bestätigt, dass sie ihre Verträge mit J und J sowie AstraZeneca nicht verlängern wird, obwohl (nach Angaben der EU und des Vereinigten Königreichs) die durch den Pfizer/BioNTech-Impfstoff verursachten Todesfälle und Impfschäden viel höher sind als die von AstraZeneca.

Offizielle EU-Daten zu Todesfällen und Schäden durch Impfstoffe  von  Pfizer, Moderna und AstraZeneca weisen auf Folgendes hin:  3.964 Tote und 162.610 Verletzungen (27. Dezember 2020 – 13. März 2021) 

 

Im Einzelnen (AstraZeneca, Pfizer, Moderna)

Gesamtreaktionen  für den experimentellen Impfstoff AZD1222 (CHADOX1 NCOV-19)  von  Oxford/AstraZeneca :  451 Todesfälle  und 54.571 Verletzungen bis zum 13.03.2021  

Gesamtreaktionen  für den experimentellen mRNA-Impfstoff Tozinameran  (Code  BNT162b2 , Comirnaty ) von BioNTech  Pfizer:  2.540 Todesfälle  und 102.100 Verletzungen bis zum 13.03.2021

Gesamtreaktionen  für den experimentellen mRNA-Impfstoff mRNA-1273 CX-024414) von  Moderna: 973 Todesfälle  und 5.939 Verletzungen bis zum 13.03.2021

 

Britische Daten bestätigen auch, dass die sogenannten Nebenwirkungen der m-RNA Impfstoffe für den Pfizer/BioNTech „Impfstoff“ (im Vergleich zu AstraZeneca) signifikant höher sind (6).

Warum werden die Konkurrenten von Pfizer, nämlich AstraZeneca und J & J aus dem EU-Markt verdrängt?

Bei den großen Pharmaunternehmen herrscht Krieg.

 

Abschließende Bemerkungen

 

Ausreichend dokumentiert, ist der Impfstoff nicht erforderlich. Es gibt keine Pandemie.

Und warum sollte sich die EU-Kommission, die 450 Millionen Menschen in 27 Ländern vertritt, dazu verpflichten, 1,8 Milliarden Dosen des Pfizer m-RNA-Impfstoffes Tozinameran zu kaufen, von dem bekannt ist, dass er zu Beginn unzählige Todesfälle und Impfschäden einschließlich Autoimmunreaktionen, Blutgerinnungsstörungen und inneren Blutungen zur Folge hatte?

Wer steckt hinter diesem verabscheuungswürdigen Projekt?

Siehe die an die Europäische Arzneimittel-Agentur (EMA) gerichtete Widerlegung der Ärzte für COVID-Ethik .

Sag NEIN zum Killervirus. Der von der EU gesponserte Pfizer-Impfstoff muss Gegenstand einer koordinierten Basisbewegung in allen 27 Mitgliedstaaten der Europäischen Union sowie weltweit sein.

Die wissenschaftlichen Erkenntnisse bestätigen hinreichend, dass ein COVID-19-Impfstoff NICHT erforderlich ist. Ganz im Gegenteil.

Die Schätzungen der sogenannten COVID-19-positiven Fälle basieren auf dem RT-PCR-Test, der nach der jüngsten Aussage der WHO (20. Januar 2021) völlig unzuverlässig ist und dazu beigetragen hat, die Zahlen zu erhöhen und damit die Notwendigkeit für einen m-RNA-Impfstoff zu rechtfertigen, der praktisch kein Impfstoff ist.

Die WHO bestätigt, dass der COVID-19-PCR-Test fehlerhaft ist: Schätzungen von „positiven Fällen“ sind bedeutungslos. Der Lockdown hat keine wissenschaftliche Grundlage (7).

Während die Medien das „Killer-Virus“ mit spärlichen und widersprüchlichen „Beweisen“ hervorheben, wird das, was auf dem Spiel steht, am besten als „ Killer-Impfstoff“ beschrieben.

 

Irreführende COVID-Todesfallschätzungen

 

Darüber hinaus sind die Schätzungen der Todesfälle durch COVID, die zur Rechtfertigung der Notwendigkeit eines Impfstoffs herangezogen wurden, falsch. In den USA wurden Ärzte angewiesen, die „zugrunde liegende Todesursache“ in Totenscheinen „meistens“ als Covid-19  anzugeben (8).

 

 

Über den Autor:

Michel Chossudovsky ist ein preisgekrönter Autor, Professor für Wirtschaftswissenschaften (emeritiert) an der Universität von Ottawa, Gründer und Direktor des Zentrums für Globalisierungsforschung (CRG) in Montreal, Herausgeber von Global Research. Er hat als Gastprofessor in Westeuropa, Südostasien, im Pazifik und in Lateinamerika unterrichtet. Er war als Wirtschaftsberater für Regierungen von Entwicklungsländern tätig und war als Berater für mehrere internationale Organisationen tätig. Er ist Autor von elf Büchern, darunter Die Globalisierung der Armut und die Neue Weltordnung (2003), Amerikas „Krieg gegen den Terrorismus“ (2005), Die globale Wirtschaftskrise, Die Weltwirtschaftskrise des 21. Jahrhunderts (2009) (Herausgeber) ), Auf dem Weg zu einem Szenario des Dritten Weltkriegs: Die Gefahren des Atomkrieges (2011), Die Globalisierung des Krieges, Amerikas langer Krieg gegen die Menschheit (2015). Er ist Mitwirkender an der Encyclopaedia Britannica. Seine Schriften wurden in mehr als zwanzig Sprachen veröffentlicht. 2014 erhielt er für seine Schriften zum Angriffskrieg der NATO gegen Jugoslawien die Goldmedaille für Verdienste der Republik Serbien. Er ist erreichbar unter crgeditor@yahoo.com

 

(1) Statement by President von der Leyen on developments in the Vaccines Strategy  https://ec.europa.eu/commission/presscorner/detail/en/statement_21_1741

(2) https://www.globalresearch.ca/coronavirus-causes-effects-real-danger-agenda-id2020/5706153

(3) EMERGENCY USE AUTHORIZATION (EUA) OF
THE PFIZER-BIONTECH COVID-19 VACCINE TO PREVENT CORONAVIRUS  DISEASE 2019 (COVID-19) https://www.fda.gov/media/144413/download

(4) Tough on Crime? Pfizer and the CIHR     https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2875889/

(5) https://www.justice.gov/opa/pr/justice-department-announces-largest-health-care-fraud-settlement-its-history

(6) https://www.gov.uk/government/publications/coronavirus-covid-19-vaccine-adverse-reactions

(7) https://www.who.int/news/item/20-01-2021-who-information-notice-for-ivd-users-2020-05

(8) https://www.globalresearch.ca/covid-19-and-the-falsification-of-death-certificates-the-cdcs-more-often-than-not-clause/5742321

17 Gedanken zu „Pfizer – Wollen Sie wirklich Kriminellen Ihre Gesundheit anvertrauen?“

  1. – Manche hier lernen es nie? Nicht jeder, der hier täglich liest, äußert sich auch dazu, öffentlich. Warum wohl nicht? _

    Mich als Verschwörungs-Praktikerin würde eher interessieren, ob wir, die wir uns nicht impfen lassen wollen, vielleicht durch diejenigen, die sich impfen lassen, Nachteile haben, ich meine, gesundheitliche. Die Mutter zweier schulpflichtiger Kinder, die ich im Freundeskreis habe, äußerte sich dahingehend, dass sie befürchtet, dass ihr übergewichtiger Ex, der sich sofort hat impfen lassen, die Kinder damit schädigen könnte, dass ER den genmanipulierten Impfstoff mit nach Hause bringt… Sie ist schon arg beunruhigt, weil sie ihre Kinder nicht impfen lassen möchte, er aber schon. Solche Kämpfe innerhalb von Familien..

    Das wird von Politik und Medien leider noch unterstützt, es grenzt langsam an Hetze gegen Impfgegner. Spaltung überall!

  2. Frau Bendig, Sie implizieren mit Ihrer Aussage, dass die Eltern sich nicht bei ihren Kindern anstecken können. Diese Behaubtung ist wirklich fahrlässig und ich hoffe, dass Ihre Leser, gerade die Risikopatienten, Ihnen nicht blind vertrauen.

    1. Falsch, das impliziere nicht ich, sondern wissenschaftliche Studien, die von unabhängigen Instituten durchgeführt wurden. Es reicht so langsam mit der Hetze gegen unsere Kinder. Die Aussagen aus dem Panikpapier der Bundesregierung sind lange widerlegt und haben sich als genau das herausgestellt – reine Panikmache!

  3. Zum Glück hat dieser Block in dem ein paar wenige, narzistische, weibliche Boomer komplett Faktenfern ihrer Unfähigkeit mit Veränderungen umzugehen unterliegen sehr wenige follower und diese ganzen Falschmeldungen bleiben in der nicht mehr zu rettenden Blase.

  4. Das war doch zu erwarten, dass jemand, der nicht mainstream verbreitet, angegriffen und denunziert wird? Jeder, der selbst denkt und auf die Idee kommt, Regierungen nicht alles zu glauben, wird sofort in die Verschwörerecke gestellt, da ist der Herr ja nicht der Erste. By the way: er hat auch noch einen Namen, der russisch klingt, sehr bedenklich…. Himmel, bei uns wurde gerade der Bürgermeister denunziert, nur weil er einen Post geteilt hat, in dem einer seiner Freunde wenig dezent sagt, dass der ganze Hype da draußen eher Fake ist… Wenn Leute wie unser Bürgermeister nach Berichten in der Lokalzeitung als Coronaleugner bezeichnet wird und seinen FB Account löscht, ist es sogar viel schlimmer als ich befürchtet hatte!

    1. Habe heute einen Artikel von Herrn Drosten gelesen.Er meint,dass die Leute,welche sich nicht impfen lassen,alle krank werden.Ausserdem ,soll man sich auch gegen Grippe,impfen lassen.Da werden zwei Fliegen,mit einer Klappe geschlagen.Wer nicht geimpft ist,wird benachteiligt werden,am öffentlichen Leben.Dass ist dochalles Einschüchterung.Was steht im Vordergrund,dass man Hilfe bekommt,oder dass möglichst viele Impfungen,vorgenommen werden.Ich lasse mich nicht einschüchtern.Impfung,auf diese Art und Weise,durchzuführen.Leider,lässt sich die Mehrheit,dadurch beeinflussen.So steht man dann,alleine da,mit einer anderen Meinung.

      1. Ich glaube kaum, dass Sie allein dastehen werden. Es wird nicht gern publik gemacht, aber viele Menschen entscheiden sich gegen die Impfung. Ich bin auch über diese Aussage von Drosten gefallen. Tatsache ist, dass diejenigen Menschen, die sich infizieren insgesamt ein deutlich geringeres Mortalitätsrisiko haben als die Geimpften. Israel zeigt es uns auf. Bei den über 70-jährigen Geimpften beträgt die Todesrate das 40-fache der Ungeimpften, bei den unter 70-jährigen steigert sich diese Quote gar auf das 230-fache.
        Lieber ohne Impfung nicht mehr alles dürfen als mit Impfung nichts mehr können.

        1. Der Druck steigt von allen Seiten, man weiß gar nicht, was man machen soll. Ich bin Mutter von 2 Mädchen, 9 und 13 Jahre und sie sind lange schon im Homeschooling. Wenn immer mehr geimoft werden, werden die Schulen geöffnet und die Kinder müssen in die Schule. Man wird mich fragen, mit welchem Recht ich mich noch nicht habe impfen lassen. Die Kinder werden den Virus nach Hause tragen. Ich bin Risikopatientin und weiß nicht, was schlimmer ist, corona bekommen oder impfen lassen, ich bin in Remission und möchte keinen Rückfall bekommen. Ich bin sehr ratlos. LG Lilli

          1. Kinder spielen in dieser Pandemie nur insofern eine Rolle, als sie als Bremse fungieren können. Es ist absoluter Blödsinn zu behaupten, sie würden die Erkrankung nach Hause bringen und dort ihre Eltern anstecken. Das Immunsystem von Kindern wird mit diesem Virus gut fertig. Genau das brauchen wir, um eine Herdenimmunität aufzubauen.

  5. Ah ja, Verschwörungstheorien sind natürlich ein Totschlagargument. Dann sollten wir uns über den Inhalt keine Gedanken machen. Sie merken hoffentlich, was hier passiert. Jeder, der Kritik an der erwünschten Meinung äußert, wird ganz schnell als Verschwörungstheoretiker diffamiert und damit unglaubhaft gemacht. Aber verbreiten diese Leute wirklich Hirngespinste? Ich möchte darauf hinweisen, dass auch ein Prof. Sucharit Bhakdi als Verschwörungstheoretiker bezeichnet wird. Dummerweise sind seine Vorhersagen aber eingetroffen. Vorsicht mit Framing.

  6. Inhaltlich mag der Artikel ja eine gewisse Richtigkeit haben, nur wenn man den Verfasser googelt bekonmt das Ganze dann doch einen etwas zwiespältigen Touch.

    Michel Evgenij Chossudovsky (* 1946) ist ein kanadischer Professor der Wirtschaftswissenschaften an der Universität Ottawa. Bekanntheit erlangte er durch seine antiwestlichen und globalisierungskritischen Publikationen und durch seine Herausgeberschaft des Centre for Research on Globalization mit einem Hang zur Verbreitung von Verschwörungstheorien.[1][2][3]

  7. Hallo alle zusammen, komme gerade nach Hause und nutze die Zeit für die Nacharbeit der KünstlerInnen-Spots, die letzte Woche so viel Aufsehen erregt hatten. Ich bin da ganz bei allen, die gerade seit über einem Jahr gezwungen wurden, nicht oder nur ganz wenig zu arbeiten. Passt nur am Rande zum Thema, aber da Herr Laschet zu Wort kommt – und auch Jan Josef Liefers gut agiert – wollte ich das hier gern zum besten geben, kann sich jeder seine Meinung draus bilden, ob das Lippenbekenntnisse sind oder ob da jemand verstanden hat, dass Ironie erlaubt sein muss und man nicht gleich rechts ist:

    https://www.youtube.com/watch?v=GYVY_C1jMP8

    Danke für Ihrer aller Aufmerksamkeit. Auch ich würde gern wieder arbeiten dürfen und nein, ich möchte solchen Leuten meine Gesundheit nicht anvertrauen. Gibt es eine Pflicht für die Impfung, bin auch ich weg aus diesem Land. Wenn Geimpfte „und Genesene“ jetzt Vorteile haben, schön und gut, aber dann werden wir anderen wieder diskriminiert!!!

  8. Ja, durchaus, denn eine Krankenkasse, die das Impfen unterstützt und mich abzocken will, die ich jede Maßnahme, die mich gesund gemacht hat, selbst bezahlt habe, passt ins System!! Corona ist nicht das einzige Thema, aber es zeigt sehr schön, wohin die Reise gehen soll. Oder was glauben Sie da????

  9. Tja, da frage ich mich doch, wie lange es dauert, bis über diesen Mann Gerüchte in die Welt gesetzt werden, um ihn als einen unglaubwürdigen Autoren darstellen zu können. Bei Berichten schaue ich prinzipiell schon hin, wer da publiziert, was bei Formaten wie Kla-TV schon hilft, ob das authentisch ist. Hier bin ich allerdings milde gestimmt, da ich selbst um mich herum sehe, was Angst aus den Menschen gemacht hat. Bestes Beispiel: die Frechheiten meiner eigenen bisherigen „Gesundheitskasse“, die am Telefon leugnete, dass ich ohne Impfung Nachteile haben werde, die mir wünscht, dass ich „nie ernsthaft krank werde, da hilft Ihnen Homöopathie nicht“ und die mich gerade abkassieren möchte, weil denen offensichtlich gerade die Beitragszahler ausgehen… Passt schon. Ich trete aus, denn gesund geworden bin ich Dank Dr. Bendig und meiner HP, nicht mit Hilfe der Barmer. Ich nenn mal Namen.. die Barmer ist beim Test der besten 40 Kassen nicht mal unter den ersten 40…. Die eigenen MitarbeiterInnen werden gehalten wie Sklaven und bekommen reihenweise Burnout. Da hoffen wir mal, dass die Impfung den Rest erledigt? Wer spricht jetzt noch davon, dass Bill Gates nicht profitiert, und wer meint jetzt noch, es geht um unser aller Gesundheit? Pah!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.