Spargel Pommes

Spargel Pommes

Wir sind jetzt mitten in der Spargelsaison, und da steht das leckere Gemüse natürlich als Dauerbrenner auf dem Speiseplan.

Im Frühjahr sorgt der Spargel für einen ordentlichen „Hausputz“. Er ist eine sehr gute Quelle für Glutathion, ein Antioxidans, das wir auch in unserer Leber herstellen. Desweiteren enthält er viele Ballaststoffe, die wichtig für die Verdauung und Entgiftung sind, und Folsäure. Das ist aber noch nicht alles, denn er enthält außerdem die Vitamine A, C, E und K sowie Chrom, ein Spurenelement, das die Insulinwirkung unterstützt und beim Transport von Zucker in die Zellen hilft.

Der verhältnismäßig hohe Stickstoffgehalt regt die Nierentätigkeit an und führt zur bekannten harntreibenden Wirkung des Spargels, was ebenfalls zum vermehrten Ausschwemmen von Stoffwechsel-endprodukten wie Gift- und Schlackenstoffen führt. Hausputz eben.

Spargel kann man ja auf viele Arten zubereiten. Am bekanntesten ist wohl Spargel mit Schinken, aber auch im Salat macht er sich vorzüglich. Ich habe hier mal ein Rezept ausprobiert, bei dem der Spargel gebacken wird. Auch ziemlich lecker!

Zutaten:

  • 1 Tasse Kokosraspel (ungesüßt)
  • 1/2 Tasse geriebener Käse (ich habe Gouda genommen)
  • 1 – 1,5 Pfund Spargel
  • 1/4 Tasse Mandelmehl
  • 1 TL Knoblauchpulver (oder Zwiebelpulver für die, die keinen Knoblauch mögen)
  • eine Prise Cayenne Pfeffer
  • Himalaya Salz und Pfeffer nach Geschmack
  • 1 – 2 große Eier, leicht geschlagen

Zubereitung:

  1. Ofen auf 200° C vorheizen.
  2. Spargel schälen und in gewünschte Größe schneiden (ich habe meinen jeweils in zwei Teile geschnitten).
  3. Die Eier mit dem Knoblauchpulver, Salz, Pfeffer, Cayenne Pfeffer und geriebenem Käse vermischen.
  4. Mandelmehl und Kokosraspel jeweils auf einem Teller verteilen.
  5. Der Spargel wird zunächst im Mandelmehl gewendet, dann durch die Eimischung gegeben und danach noch einmal in Kokosraspel gerollt.
  6. Danach die Spargelstangen in einer einzelnen Schicht in eine eingeölte Auflaufform oder auf ein Backblech legen (eventuell mit Backpapier).
  7. Im Ofen auf mittlerer Schiene ca. 20 Minuten backen. Dann warm servieren.

Ich finde, dass diese „Pommes“ auch ohne alles sehr gut schmecken. Wer unbedingt ein Dressing dazu braucht, sollte es mal mit Tzatziki oder Guacamole versuchen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.