Rhabarber Kuchen

Rhabarber-Bananen-Kuchen

Wer saisonal isst, kommt im Frühling um Rhabarber einfach nicht herum. Zu Recht, denn es handelt sich um ein sehr gesundes Gemüse.

Rhabarber enthält viele Nährstoffe

Eine Portion Rhabarber enthält 45 Prozent der empfohlenen Tagesdosis von Vitamin K, das für gesunde Knochen sorgt und vorbeugend gegen Nervenschäden im Gehirn wirkt – sogar so weit, dass eine vorbeugende Wirkung gegen die Alzheimer Demenz diskutiert wird.

Dazu kommt Vitamin C, das bei der Infektabwehr hilft, sowie Vitamin A, ein weiteres natürliches Antioxidans, wichtig für schöne Haut und intakte Schleimhäute (Infektabwehr) sowie gute Sehkraft.

Das ist aber noch nicht alles, denn Rhabarber enthält außerdem B-Vitamine (Riboflavin, Niacin, Pantothensäure, Folsäure), 32 Prozent der Tagesdosis an Mangan und weiterhin Eisen, Kalium und Phosphor.

Rhabarber wirkt gegen Verstopfung

Die Rhabarberstämme beinhalten Anthraglykoside, die bei Verstopfung helfen, indem sie die Schleimproduktion und die Darmbeweglichkeit steigern. Die Darmpassage wird dadurch beschleunigt. Außerdem sind sie eine gute Quelle für Ballaststoffe, die ebenfalls einer Verstopfung  – und damit auftretenden Problemen wie Hämorrhoiden – vorbeugen, indem sie das Stuhlvolumen vergrößern.

Rhabarber hilft bei der Entgiftung

Der Frühling ist ja eine Zeit, die viele Leute gerne für eine Entgiftung nutzen. Auch hier hilft der hohe Ballaststoffanteil des Rhabarbers (und natürlich auch die abführende Wirkung – denn keine Entgiftung, ohne dass die Ausscheidungswege funktionieren). Und sollten Sie sich gerade zu einer Diät durchgerungen haben, so kann Rhabarber auch diese unterstützen.

 

Ich liebe Rhabarberkompott mit Kokosmilch, aber hier kommt jetzt ein Rezept für einen Kuchen, den ich auch total lecker finde. Und das Gute daran ist, durch die Banane erhält er schon eine gewisse Süße, sodass man auf die Zugabe großer Zuckermengen verzichten kann.

Zutaten:

  • 75 g Butter oder Ghee
  • 30 g  Rohrohrzucker
  • 100 g Mandelstifte
  • 200 g Mandelmehl oder gemahlene Haselnüsse
  • 1 Pck. Weinsteinbackpulver
  • Prise Salz
  • 150 ml Kokosmilch
  • 5 Stangen Rhabarber
  • 1 große Banane
    Fett, für die Form

Zubereitung:

  1. Rhabarber schälen und in ca. 4 cm lange Stücke schneiden.
  2. Bananen schälen und in dünne Scheiben schneiden.
  3. Butter und Zucker schaumig rühren.
  4. Mehl, Mandelstifte, Backpulver und Salz mischen und zusammen mit der Kokosmilch unter ständigem Rühren zur Zucker-Buttermischung geben.
  5. Rhabarber- und Bananenstücke unterheben.
  6. Den Teig in eine gefettete Springform mit 24 cm Durchmesser füllen und bei 180°C ca. 45 Minuten backen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.