Wahrheit

Die bittere Wahrheit – und warum wir sie nicht sehen wollen

Die Veränderungen, die in diesem Land (und weltweit) in den letzten Wochen und Monaten passiert sind, sollten uns allen eigentlich eine Heidenangst machen. Das Problem ist nicht das Virus, sondern außer Rand und Band geratene Regierungen, die ohne Rücksicht auf die Bevölkerungen, die sie eigentlich schützen sollten, Entscheidungen treffen, die einer kleinen Anzahl Superreicher zu noch mehr Reichtum und Macht verhelfen.  Was mir dabei wirklich Angst macht ist, dass die meisten Menschen ihre Augen vor dieser Wahrheit einfach verschließen und brav wie Schlachtvieh den Anordnungen der Regierung folgen. Warum ist das so? Zu diesem Thema habe ich gerade eine sehr interessante Ausführung gehört.

Warum sehen die Menschen die Wahrheit nicht?

Hier wird es jetzt ein bisschen philosophisch. Was ist eigentlich Wahrheit? Nun, Wahrheit ist real, sie gilt ewig, kann nicht zum Verstummen gebracht werden und existiert, ob wir nun an sie glauben oder nicht.

Leider wurden wir inzwischen einer Gehirnwäsche unterzogen mit dem Tenor, es gäbe so etwas wie Wahrheit nicht. Stattdessen gibt es meine Wahrheit und Deine Wahrheit, und jeder von uns hat das Recht, das zu glauben, was er will (außer vielleicht die Verschwörungstheoretiker).

Das Resultat aus diesem Glauben ist totales Chaos. Als Gemeinschaft müssen wir verstehen, dass die Wahrheit eine Vorbedingung für die Freiheit ist. Wenn wir an bloßen Meinungen und Glaubenssätzen festhalten, dann kann dabei nur Chaos herauskommen, denn eine wahre Ordnung oder Harmonie basiert immer auf der Wahrheit.
Was also ist die Wahrheit? Es gibt keinen Grund, die Wahrheit zu mystifizieren. Wahrheit bedeutet einfach: Was ist in der Vergangenheit passiert, und was passiert in diesem Moment. Unsere Aufgabe als denkende Menschen besteht darin, unsere Wahrnehmung so weit wie möglich auf diese Wahrheit einzustellen.
Die Wahrheit ist natürlich vielschichtig und hat verschiedene Seiten. Spirituelles Wachstum geschieht nur, wenn man lernt, die Wahrheit zu erkennen.  Um zu lernen, die Wahrheit aus unterschiedlichen Perspektiven zu betrachten und die verschiedenen Variablen und Bedingungen der herrschenden Wahrheit zu erkennen. Um das erreichen zu können, müssen wir zunächst unsere eigene Wahrheit sehen, denn wenn wir in unserer inneren Welt einen blinden Fleck haben, dann besteht dieser blinde Fleck auch in der äußeren Welt.
Wenn wir also die Wahrheit in einer Welt voller Lügen finden wollen, dann müssen wir in uns gehen und die Wahrheit unserer Realität erkennen. Dazu müssen wir uns folgende Fragen stellen: Belüge ich mich selbst, klammere ich mich an eine positive Lüge, um mich zu beruhigen, weil ich Angst habe, die Wahrheit so zu sehen, wie sie wirklich ist?

Kindheitstraumen und Unsicherheit

Das ist genau der Grund, warum viele Leute die Wahrheit nicht sehen wollen. Sie haben nicht verheilte Wunden aus der Kindheit, Verletzungen und Unsicherheiten in ihrer inneren Welt. Sie haben ein äußerliches Gerüst der Sicherheit aufgebaut, eine Phantasie-blase, eine Blase positiver Lügen, die sie sich selbst erzählen, um das verletzte Kind in sich zu beruhigen. Sie können einfach nicht zugeben, dass es eine reale Bedrohung geben könnte wie zum Beispiel das, was im Moment passiert.
Wenn eine gesundheitliche Bedrohung als Rechtfertigung dafür angewandt wird, Ihnen grundlegende Menschenrechte abzuerkennen, dann empfinden Individuen, die sehr unsicher sind, diese Realität als so erschreckend, dass sie sich lieber an eine positive Lüge klammern und der Narrative der Medien glauben, die besagt, dass alle Maßnahmen dieser Polizei kontrollierten Quarantäne gesunder Menschen nur zu ihrem eigenen Schutz geschieht. Sie sind einfach zu panisch, um die Wahrheit zu sehen, dass die Gesundheit natürlich nicht rechtlich einklagbar ist, sondern in der persönlichen Verantwortung liegt.
Sie schaffen sich also einen unsichtbaren Feind (beziehungsweise die Politiker erledigen das für uns). Viele Leute können sich mit der Realtität von Krankheit identifizieren und klammern sich an diese Narrative, denn sie gibt ihnen die Sicherheit, dass Mama Staat sie beschützen wird (unsere Mutti).
Diejenigen von uns, die wissen wie das Hirn eines Psychopathen funktioniert und wie in der Vergangenheit die gleichen Narrativen gegen uns benutzt wurden, verstehen, dass jedweder Schutz, den der Staat uns bietet, uns unsere Freiheit nimmt.
Das ist ein Grund, warum manche Menschen die Wahrheit nicht sehen können. Sie ist viel zu erschreckend und ihre Psyche kann damit nicht umgehen. Ihre Sicht der Welt würde total zusammenbrechen. Sie können sich nicht einmal vorstellen, dass jemand so bösartig sein könnte.
Aber für einen Psychopathen geht es immer um Kontrolle. Und wie kann man besser Kontrolle ausüben als durch Angst.
Der tägliche Kampf ums Überleben

Der zweite Grund, warum Menschen die Wahrheit nicht sehen, liegt darin, dass ihr Leben ein ständiger Kampf ist. Sie sind zu beschäftigt und überarbeitet, als dass sie noch Zeit und Energie zum Denken hätten. Wenn sie von der Arbeit nach Hause kommen, dann wollen sie nur noch abschalten und nicht die Realität analysieren, Nachrichten durchkämmen und nach Interessenskonflikten oder sonstige unterschwellige Agenden suchen. Sie haben nicht mehr die Kraft, die Punkte zu verbinden und sich eine eigene Meinung zu bilden und glauben deshalb alles, was die Massenmedien ihnen vorgaukeln.

Die Naiven

Die dritte Gruppe, die die Wahrheit nicht sehen kann/will, sind die Naiven. Sie sind nie wirklich mit Ungerechtigkeit in Berührung gekommen. Irgendwie haben sie es geschafft, ihr Leben in einer völligen Phantasiewelt zu leben, in der Regierungen tatsächlich rechtmäßig gewählt werden und die Leute, die an der Macht sind, Menschen sind, die sich um ihre Mitmenschen sorgen. Eine Welt, in der das geltende Recht gerecht und moralisch ist. Sie sehen die Welt durch eine rosarote Brille und glauben, dass alles so ist, wie es ihnen erzählt wird.

Diese Menschen sind so naiv, dass sie nicht glauben, dass jemand sie anlügen würde. Wenn etwas in den Nachrichten gesagt wird, dann muss es die Wahrheit sein. Wenn behauptet wird, dieses Produkt ist gut für sie, dann muss es auch gut für sie sein. Wenn der Arzt sagt, sie sollen diese Pille nehmen, dann nehmen sie sie, ohne weiter nachzufragen. Ihnen ist nie etwas passiert, was ihren Glauben an das System erschüttert hätte. Sie sind niemals auf eine Ungerechtigkeit gestoßen, und deshalb existiert sie für sie auch nicht. Sie leben in einem immerwährenden La-La-Land.

Wenn jemand sie anstößt und ihnen sagt, dass sie an eine Phantasie glauben und dass die Wirklichkeit ziemlich schrecklich ist, sie sollten sich nur mal umsehen, dann weigern sie sich, weil sie ihre Scheuklappen nicht ablegen und lieber in ihrer Glücksblase verharren wollen. Sie werden solche „Störer“ angreifen und sagen, dass diese das Problem sind und sie am besten aus ihrem Leben verschwinden sollten, weil sie ihre rosarote Brille nicht abnehmen wollen. Wir sehen aus diesem Grund gerade Freundschaften in die Brüche gehen und Familien sich entzweien.

Gehirnwäsche

Dann sind da noch die Menschen, die einer absoluten Gehirnwäsche unterzogen wurden und darauf gedrillt sind, dem Staat zu vertrauen. Was die Regierung sagt oder tut ist ihr Evangelium. Diese Leute fühlen sich durch Personen, die die Regierung beleidigen, persönlich angegriffen. Sie sehen es praktisch als Blasphemie an zu behaupten, dass geltende Gesetze unmoralisch sein könnten oder dass Regierungsvertreter nur als Strohmänner fungieren für Personen, die so reich und mächtig sind, dass ihnen diese Regierungen praktisch gehören.

Weil sie so konditioniert sind, werden sie für die Regierung bis zum Ende kämpfen auch wenn das bedeutet, dass alle Menschenrechte abgeschafft werden. Das ist egal, denn die Regierung hat immer Recht. Hier haben wir die Kategorie Blockwart. Unsere lieben Mitmenschen, die gerade total aufblühen, weil sie ihre Nachbarn denunzieren dürfen (Mindestabstand nicht eingehalten, zu viele Freunde eingeladen…). Kein nur deutsches Problem, aber man sieht, es funktioniert hier immer noch so gut wie damals (Sie wissen schon).
Zeit aufzuwachen

Ich habe vor ein paar Tagen eine Frau gesehen, die ein T-Shirt mit einem Bild von Angela Merkel und Erich Honnecker trug, auf dem stand:

DDR, 90 Prozent der Bevölkerung weiß, dass sie für dumm verkauft wird

BRD, 90 Prozent der Bevölkerung hat keine Ahnung.

Es ist immens schwierig, diese 90 Prozent aufzuwecken, die der Realität einfach nicht ins Auge blicken wollen. Es ist aber wichtig, dass mehr Menschen verstehen, worum es hier in Deutschland und weltweit geht. Es geht nicht um ein Virus.

Wenn wir uns gegen die Maßnahmen, die die Regierung ohne wissenschaftliche Grundlage anordnet, nicht wehren, weil wir meinen, dass wir unsere Freiheit einschränken können, um eine vermeintliche Sicherheit zu erlangen, dann werden wir beides verlieren.

Stellen Sie sich vor, Sie haben einen Splitter unter der Haut. Dieser Splitter ist ein Fremdkörper, der nicht zu uns gehört, genau wie die Corona Maßnahmen, die uns unserer Menschenrechte berauben. Ein absolutes Grundrecht ist unsere Freiheit, die zur Zeit in weiten Teilen eingeschränkt ist (was auch noch länger so bleiben soll).
Die Regierung setzt uns unter Druck und behauptet, dass wir sie brauchen, um unsere Sicherheit zu garantieren. Das stimmt aber nicht! Es ist längst an der Zeit, dass wir diesen Splitter entfernen. Denn tun wir das nicht, dann wird er sich entzünden, und die Entzündung wird sich ausbreiten. Wenn wir diese Entzündung nicht behandeln, dann kann sie lebensbedrohlich werden. Genau das passiert im Moment mit der gemeinschaftlichen menschlichen Seele. Unsere menschliche Natur wird angegriffen. Wir werden gezwungen, Masken zu tragen, die keinen Schutz vor Viren bieten, aber dafür sorgen, dass menschliche Kontakte unterbunden werden. Uns wird gesagt, dass unser Körper nicht unser Eigentum ist. Dass eine Impfung die Vorbedingung zur Rückkehr in eine – wie auch immer geartete – Normalität ist. Wer glaubt hier wirklich, dass diese Impfung ganz freiwillig erfolgen soll?
Es wird das Ende der Menschheit sein, wenn wir uns gegen diese Entwicklungen nicht wehren. Wollen wir wirklich unsere Freiheit aufgeben, uns chippen, impfen, zwangsbehandeln lassen? Wenn wir das tun, dann verlieren wir uns selbst – und noch schlimmer – wir verraten alle Generationen, die nach uns kommen und niemals erfahren werden, was es heißt, die Verfügungsgewalt über den eigenen Körper zu haben und selbst Entscheidungen treffen zu dürfen. Wenn uns dies genommen wird, dann haben wir keine Freiheit mehr.
Wenn wir nicht einmal die Freiheit haben zu entscheiden, ob wir ein pharmazeutisches Produkt nehmen wollen oder nicht, welche Freiheit haben wir dann noch? Unser Körper sollte unser heiliger Tempel sein, und der Staat hat unter keinen Umständen das Recht dort einzudringen. Hier müssen wir jetzt einen Schlussstrich ziehen.
Wir müssen diesen Unterdrückern in die Augen sehen und sagen: „Nein, Ihr habt nicht mehr Rechte als ich. Wir alle sind gleichen – vor dem Gesetz und vor den Naturgesetzen. Ihr habt nicht das Recht, mich gegen meinen freien Willen zu einer medizinischen Behandlung zu zwingen.
Das müssen wir jetzt tun. Ich fordere alle auf, die die Wahrheit erkennen, die Stimme künftiger Generationen zu werden. Was jetzt auf dem Spiel steht, ist unsere Menschlichkeit – unsere Natur. Wir müssen diese Wahrheit verbreiten unter denen, die immer noch schlafen. Die Alternative ist einfach unvorstellbar.

Ein Gedanke zu „Die bittere Wahrheit – und warum wir sie nicht sehen wollen“

  1. Eine langjährige Freundin und ehemalige Arbeitskollegin, die ihre Enkel wegen Corona jetzt, im Ruhestand, nicht mehr sehen darf, weil den Kindern gesagt wird, dass sie ihre Oma umbringen, wenn sie sie besuchen, hat mir gerade ihr Leid geklagt. Selbst hat sie keine Angst vor Corona, weil sie gesund lebt und mit über 70 ein gepflegtes Immunsystem hat. So sollte es sein! Wir haben uns ausführlich ausgetauscht und ich möchte dazu meinen Teil hier veröffentlichen, wenn das erlaubt ist, weil es ein Beitrag zu der Frage ist, warum es für viele Leute so unvorstellbar ist, dass ein Mann die Macht hat:

    # Also… ich denke, es hat schon eine Menge mit Fritze Merz zu tun, der aus den Tiefen von Black Rock zurück kam, um Kanzler zu werden. Unvorstellbar, dass ein einziger Mensch wie Gates oder bei uns eben der Merz die „rechte Hand des Teufels“ sein könnte. Die Mutti macht in der Phase natürlich einen guten Job, obwohl sie für mich gesundheitlich schwer angeschlagen wirkt. Sie passt auf! Das gibt den Deutschen ein gutes Gefühl, sind sie es doch über Generationen und Kriege gewöhnt, dass ihnen gesagt wird, was sie tun sollen. Liegt mit in der DNA? Kein Fan der maroden Volksparteiein, bin da eher Habeck-Baerbock-Fraktion, muss ich der Kanzlerin aber zugestehen, dass sie bisher jeden potentiellen Nachfolger von Gut(?)tenberg bis heute elegant aus dem Feld manövriert hat.
    Zurück zu Corona: Minister Spahn möchte sein Versprechen einlösen und der Industrie von allem zurückgeben, was er bekommen hat, quasi mit der Masernimpfung. Weil das so schön geklappt hat, ist jetzt Corona ein willkommenes, zufälliges Mittel, um mal zu sehen, was sich das Volk noch so alles bieten lässt? Es lässt. Betreutes Denken. Dabei gab es noch nie so viele Chancen, sich divers zu informieren. Kurz gesagt: wer Mainstream Meinungen vertritt, sollte sich mal gepflegt untersuchen lassen. Empört bin ich, dass qualifizierte Leute wie Wolfgang Wodarg sogar bei Transparency International durchgefallen sind und im Netz „abgeschaltet“ wurden. Demokratie? Wenn einer wie er, auch mit so einem etwas verwilderten Aussehen wie Prof. Hastig aus der Sesamstraße, nicht qualifiziert ist, seine Meinung zu sagen, wer dann? Diverse Meinungen werden einfach unterdrückt 🙁

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.