Tomatensuppe

Tomatensuppe – ein nährstoffreiches „Fast-Food“

Auf dem Wochenmarkt hatte der Biobauer meines Vertrauens Suppentomaten im Angebot. Da konnte ich natürlich nicht widerstehen. Ich liebe Tomatensuppe!

Die Idee ist einfach: Ein paar Zwiebeln anbraten, Tomaten dazugeben, würzen und dann pürieren. Allerdings ist meine Familie was Stückchen in der Suppe angeht sehr mäkelig, sodass der Pürierstab einfach nicht ausreicht. Da ich aber nur einen Mixer mit einer Tritankanne besitze, der ich – was Schadstoffe angeht – nicht über den Weg traue, musste ein Plan B her. Und der heißt ganz einfach: Wir mixen die Suppe (oder jedenfalls die Zutaten) bevor sie gekocht wird.

Das macht diese Suppe zu einem absoluten Fast-Food. Allerdings nur was die Zeit für die Zubereitung angeht. Von den Nährstoffen her spielt sie natürlich in einer ganz anderen Liga.

Was macht Tomatensuppe so gesund?

Tomaten enthalten nicht nur hohe Mengen Vitamin C, sondern auch zahlreiche B-Vitamine, welche die Konzentration fördern. Das Eisen der Tomaten liefert Energie, die Folsäure schützt vor Arterienverkalkungen. Auf diese Weise stärkt die Tomate ganz nebenbei unser gesamtes Immunsystem.

Der vielleicht wichtigste Stoff der Tomate ist jedoch das Lycopin, ein Carotinoid, welches freie Radikale neutralisiert. Es schützt vor allem die Haut vor Zellveränderungen durch UV-Strahlung und kann durch seine Wirkung einige Krebsarten hemmen.

Doch damit nicht genug: Lycopin ist außerdem gut für unser Herz, denn es hemmt die Ablagerung schädlicher Stoffe in den Adern und beugt somit Herz-Kreislauf-Erkrankungen vor. Allerdings ist zu beachten, dass Lycopin nur dann optimal von unserem Körper genutzt werden kann, wenn es erwärmt wurde (also zum Beispiel in Form von Tomatensuppe oder -sauce). Förderlich für die Wirkung ist zudem die Kombination mit Fetten (wie immer, bitte nur gesunde Fette verwenden).

So, nun aber zum Rezept.

Zutaten:

  • 2,5 kg Tomaten
  • 3 kleine Zwiebeln
  • 200 g Feta Käse
  • 3 EL Ghee (oder Butter oder Kokosöl)
  • 1/2 TL Pfeffer
  • 1,5 TL Salz
  • ca. 2 EL Kräuter der Provence
  • ca. 1 EL Liebstöckel

Zubereitung:

  1. Die Tomaten abwaschen, klein schneiden und ins Mixbehältnis geben.
  2. Die Zwiebeln schälen, klein schneiden und ebenfalls in den Mixer geben.
  3. Wenn Tomaten und Zwiebeln zu einer homogenen Masse gemixt wurden, beides in einen großen Topf füllen. Da Tomaten sehr viel Wasser enthalten, braucht kein weiteres Wasser zugegeben werden, um eine schön cremige Suppe zu erhalten.
  4. Die restlichen Zutaten zugeben und die Suppe aufkochen.
  5. Und das war’s schon. Jetzt noch die Suppe mit Sonnenblumenkernen oder Sprossen dekorieren. Fertig!

Keiner kann mir erzählen, dass Kochen zu viel Zeit in Anspruch nimmt.

 

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.