Brokkolisprossen

Brokkolisprossen das Powerhouse für Ihre Gesundheit

Brokkolisprossen (auch Keimlinge oder Sämlinge genannt) sind sehr gesund. Und sie sind richtig teuer. Deshalb habe ich mir vor einigen Monaten ein Keimglas gekauft und ziehe meine Sprossen jetzt selbst. Saatmaterial gibt’s im Bio-Laden oder über das Internet. Man sollte allerdings darauf achten, dass es sich um Bio-Saat handelt, die nicht mit Chemikalien behandelt wurde.

Was sind Sprossen?

Sprossen sind  junge Austriebe aus Samenkörnern. Sie beinhalten  sehr viele Vitamine und Mineralstoffe wie Vitamin B1, B2, C, E, Niacin, Eisen, Kalzium, Zink und Magnesium. Bemerkenswert ist vor allem der hohe Anteil an Folaten, deren Versorgung bei vielen Menschen unzureichend ist, weil grünes Blattgemüse häufig eher nicht auf dem Speiseplan steht. Folsäure (Vitamin B9) braucht der Körper für die Blutbildung, das Wachstum und die Zellteilung. Schwangeren wird Folsäure verschrieben, weil sie die Bildung von Neuralrohrdefekten beim Embryo (offener Rücken) verhindert. Allerdings handelt es sich bei dieser Folsäure dann häufig um synthetisch hergestellte Folsäure, die vom Körper erst in die aktive Form umgewandelt werden muss, womit ein doch recht großer Teil der Menschheit ein Problem hat. Da die Folsäure in den Sprossen bereits in aktiver Form vorliegt, kann sie auch von Menschen mit Methylierungsproblemen gut aufgenommen werden.

Zudem haben Sprossen einen hohen Ballaststoffanteil und fördern damit die Verdauung und damit auch das Immunsystem.

Die Samen werden in Wasser eingelegt, um die Keimung zu starten.  Dies fördert nicht nur die Verdaulichkeit, sondern setzt auch viele  Enzyme in jedem einzelnen Keimling frei.

Je nach Sorte dauert es ein paar Tage bis die Sprossen fertig sind Dann sind sie eine großartige Ergänzung zu Salaten und Suppen oder einfach als Beilage zu jeder Mahlzeit

Brokkolisprossen und Sulforaphan

Einen besonderen Stellenwert haben Brokkolisprossen, denn sie enthalten Sulforaphan – ein Senföl. Sulforaphan findet sich in allen Kreuzblütlern (u. a. Kohlarten, Rucola, Radieschen), in Brokkolisprossen kommt es aber in besonders hoher Konzentration vor. Und Sulforaphan hat einige sehr bemerkenswerte Eigenschaften:

Sulforaphan und Krebs

Zahlreiche Studien geben klare Hinweise, dass Sulforaphan sich sowohl zur Krebsvorbeugung eignet als auch einen therapeutischen Nutzen im Kampf gegen verschiedene Arten von Krebs hat.

So kommt eine Zusammenfassung von 80 Studien zu dem Schluss, dass ein hoher Konsum von Gemüse aus der Familie der Kreuzblütler zu einem geringeren Risiko führt, an Krebs zu erkranken. Das scheint insbesondere für Lungen-, Magen- und Darmkrebs zu gelten (1). In einer Studie mit Mäusen reduzierte Sulforaphan Auftreten, Häufigkeit und Gewicht von Brust-Tumoren deutlich (2). Selbst bei Bauchspeicheldrüsenkrebs – einer sehr aggressiven Tumorart – zeigt Sulforaphan positive Wirkungen (3).

Sulforaphan und Diabetes

In einer placebokontrollierten Studie mit 97 Patienten erhielten übergewichtige Diabetiker 12 Wochen lang ein Pulver aus einem Extrakt aus Brokkolisprossen. Das Ergebnis der Studie: Sulforaphan kann den Blutzuckerwert senken. Dabei wirkt es auf eine andere Weise als Metformin, so dass künftig auch eine Kombination der beiden sinnvoll sein könnte (4).

Sulforaphan und Luftverschmutzung

Forscher der Johns Hopkins University und mehrerer anderer Einrichtungen in den USA und in China haben getestet, ob Brokkolisprossen Menschen vor Luftschadstoffen schützen können (5).

In der chinesischen Provinz  Jiangsu wurde eine 12-wöchige Studie durchgeführt. Die Luftverschmutzung ist dort sehr hoch. China selbst ist der weltweit größte Luftverschmutzer.

Die eine Hälfte der Teilnehmer konsumierte täglich etwa eine halbe Tasse Brokkolisprossen, während die Kontrollgruppe  Ananas- und Limettensaft trank.

Die Ergebnisse wurden in der Fachzeitschrift Cancer Prevention Research veröffentlicht. Sie stellten fest, dass die Teilnehmer, die das Brokkolisprossengetränk tranken, während des gesamten Zeitraums von 12 Wochen ihre Benzolausscheidungsrate um 61% erhöhten.

Benzol ist ein bekanntes Karzinogen, das vorwiegend durch Auto- und LKW-Abgase, Emissionen aus der Verbrennung von Kohle und Öl und Verdunstung aus Industriestandorten und Tankstellen verbreitet wird. Auch Zigarettenrauch enthält Benzol.

Sulforaphan unterstützt die Leber

Die Leber ist unser wichtigstes Entgiftungsorgan. In Studien wurde nachgewiesen, dass Sulforaphan die Entgiftungsprozesse in der Leber unterstützt, indem es oxidativem Stress entgegenwirkt (6). Auch Leberschädigungen durch Paracetamol werden durch Sulforaphan günstig beeinflusst (7).

Sulforaphan bekämpft H. pylori Infektionen und schützt eventuell vor Magenkrebs

Wissenschaftler der Johns Hopkins University School of Medicine in Baltimore untersuchten die Hemmwirkung von Sulforaphan gegen Helicobacter pylori, ein Bakterium, das als Hauptrisikofaktor für die Entstehung von Magengeschwüren und Magenkrebs angesehen wird (8).

Sie fanden heraus, dass Sulforaphan eine signifikant höhere bakterienhemmende Wirkung aufweist als andere sekundäre Pflanzenstoffe wie Resveratrol, Allix und Epigallocatechin. Sie fanden auch heraus, dass Sulforaphan die Entwicklung von Magentumoren bei Mäusen stoppte, die mit dem Karzinogen Benzo-a-Pyren behandelt wurden. Die Wissenschaftler folgerten daraus, dass das Sulforaphan resistente Stämme von H. pylory ausrotten könnte.

Wie zieht man Brokkolisprossen

Es ist ganz einfach und geht sehr schnell.

Wichtig ist, dass Sie auf gute Hygiene achten, denn Keime sind sehr  anfällig für Schimmel und Bakterienbefall. Also vor dem Hantieren mit den Sprossen die Hände waschen und das Keimglas mit heißem Wasser durchspülen.

Sie benötigen ein Keimglas und 1 EL Brokkolisamen. Zunächst lassen Sie die Samen im Glas 6 Stunden lang im Wasser einweichen, um ein Ankeimen auszulösen.

Danach schütten Sie das Wasser weg und beginnen, die Samen zweimal am Tag mit frischem Wasser durchzuspülen (am besten morgens und abends). Die Keime werden nur gespült, und das Wasser wird dann ausgeschüttet. Dann stellen Sie das Glas mit der Öffnung nach unten in ein Abtropfgestell (ich benutze dafür eine kleine Schüssel), damit noch vorhandenes Wasser ablaufen kann. Die Keimdauer der Brokkoli Sprossen beträgt 3 – 5 Tage.

Vor dem Ernten werden sie ein letztes Mal durchgespült und dann mit Küchenpapier getrocknet. Im Kühlschrank halten sie sich einige Tage. Ich bewahre sie in einer Glasdose aus, die ich mit einem Küchenpapier ausgelegt habe, sodass noch vorhandene Flüssigkeit aufgesogen wird.

Warum isst man nicht einfach Brokkoli?

Das sollten Sie natürlich unbedingt auch noch tun. Zu bedenken ist aber, dass die Brokkoli Sprossen 17 – 30 mal mehr Sulforaphan enthalten als ein ausgewachsener Brokkoli. In Studien hat sich gezeigt, dass sich die krebshemmende Wirkung verdoppelt, wenn man Brokkoli mit Brokkoli Sprossen zusammen isst (9).

 

 

(1) Brassica vegetables and cancer prevention. Epidemiology and mechanisms. https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/10736624

(2) Sulforaphane, a Dietary Component of Broccoli/Broccoli Sprouts, Inhibits Breast Cancer Stem Cells  https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC2862133/

(3)Continuous exposure of pancreatic cancer cells to dietary bioactive agents does not induce drug resistance unlike chemotherapy  https://www.nature.com/articles/cddis2016157

(4) https://www.aerzteblatt.de/nachrichten/76370/Typ-2-Diabetes-Broccoli-Pille-senkt-Blutzucker

(5) Rapid and Sustainable Detoxication of Airborne Pollutants by Broccoli Sprout Beverage: Results of a Randomized Clinical Trial in China  http://cancerpreventionresearch.aacrjournals.org/content/early/2014/06/07/1940-6207.CAPR-14-0103.long

(6) Sulforaphane-rich broccoli sprout extract improves hepatic abnormalities in male subjects     https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pmc/articles/PMC4649129/

(7) The effect of sulforaphane on oxidative stress and inflammation in rats with toxic hepatitis induced by acetaminophene.  https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/29050482

(8) Sulforaphane inhibits extracellular, intracellular, and antibiotic-resistant strains of Helicobacter pylori and prevents benzo[a]pyrene-induced stomach tumors.   https://www.ncbi.nlm.nih.gov/pubmed/12032331

(9) https://www.researchgate.net/publication/51631307_Enhancing_sulforaphane_absorption_and_excretion_in_healthy_men_through_the_combined_consumption_of_fresh_broccoli_sprouts_and_a_glucoraphanin-rich_powder

 

 

Disclosure: Dieser Artikel enthält Affiliate Links für einzelne Produkte. Kaufen Sie diese Produkte über einen Link auf meiner Seite, so erhalte ich eine Werbekostenpauschale. Das Produkt wird dadurch für Sie nicht teurer, aber mir hilft diese Pauschale bei der Aufrechterhaltung meiner Webseite.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.