Pfefferminz Pralinen

Pfefferminz Pralinen

Klingt gut? Schmeckt auch gut! Und ist trotzdem keine zuckersüße Leckerei, sondern steckt voller gesunder Zutaten.

 

Kokosöl

In den letzten Monaten sind die Wellen wieder einmal hoch geschlagen, nachdem eine Professorin aus Freiburg in einem Vortrag behauptet hat, es wäre das reine Gift und würde 100 %ig zu einem Herzinfarkt führen. Tatsache ist, die Volksgruppen, die viel Kokosprodukte (und damit auch das Kokosöl) konsumieren, kennen keine Herzerkrankungen. Uups.

Kokosöl enthält eine große Menge an mittelkettigen Triglyzeriden (MCTs), unter anderem Caprylsäure, Laurinsäure und Caprinsäure. Diese MCTs sind eine perfekte Energiequelle für unseren Körper. Sie sind leicht verdaulich und werden von der Leber direkt in Energie umgewandelt anstatt als Fett abgelagert zu werden.

Therapeutisch werden MCTs sowohl in der Behandlung des Diabetes Typ II als auch der Alzheimer Demenz eingesetzt.

 

Hanfsamen

Nicht umsonst als Superfood gehandelt. Sie enthalten Omega 3 und Omega 6 Fettsäuren in einem sehr vorteilhaften Verhältnis von 3 : 1. Hanf enthält alle essenziellen Aminosäuren, die der menschliche Körper benötigt, aber nicht selbst herstellen kann, sondern über die Nahrung aufnehmen muss. Außerdem enthalten Hanfsamen viele Mineralien und Vitamine unter anderem:

  • Calcium
  • Eisen
  • Magnesium
  • Phosphor
  • Kalium
  • Zink
  • Vitamin A
  • Vitamin B1, B2, B3, B6
  • Vitamin D
  • Vitamin E

 

Cacao

Ich spreche hier natürlich von rohem Cacaopulver, also einem unbehandelten Cacao ohne Zuckerzusatz. Roher Cacao enthält die größte Menge Antioxidantien und ist die beste Magnesiumquelle aller Nahrungsmittel.

 

Jetzt aber zum Rezept.

 

Zutaten:

Zubereitung:

  1. Geben Sie alle Zutaten in einen Mixer und mischen Sie sie, bis sie eine glatte Masse bilden.
  2. Füllen Sie die Masse in Pralinenformen aus Silikon.
  3. Tun Sie die Pralinenformen für 1 – 2 Stunden in den Kühlschrank

Es empfiehlt sich, die Pralinen erst kurz vor dem Verzehr aus dem Kühlschrank zu nehmen und leicht warm werden zu lassen.

 

 

Ein Gedanke zu „Pfefferminz Pralinen“

  1. Hallo. Das Rezept habe ich gleich ausprobiert, aber wegen Pfefferminz und ein paar fehlenden Zutaten stark verändert. Dabei ist mir eingefallen, Sie zu fragen, ob Sie denn nicht ein Kochbuch mit solchen speziellen Rezepten herausbringen wollen? Mir fehlt da manchmal die Phantasie – oder das Wissen, was ich „darf oder nicht darf“. Kokosöl darf ich natürlich !! 🙂

    Liebe Grüße
    K. B.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.