Getreidefreies Shortbread

img_20161113_121716Lieben Sie auch Butterkekse? Ich kann mich noch erinnern, dass meine Uroma immer extra Butter auf Leibnitz Butterkekse geschmiert hat. Sooo lecker!

Aber wer Shortbread kennt, weiß, dass dieses Butterkeksen mit extra Butter in nichts nachsteht. Und noch dazu ist es ganz einfach und schnell herzustellen.

Zutaten:

  • 300 g Mandelmehl
  • 250 g Butter von Weidetieren
  • 2 EL Xylitol oder alternativ 2 EL Imkerhonig
  • Prise Salz.

Die Butter sollte einige Zeit bei Raumtemperatur gestanden haben, damit sie schon etwas weich wird. Sie können sie aber auch schmelzen (aber bitte nicht in der Mikrowelle).

Xylitol ist Birkenzucker. Achten Sie beim Kauf darauf, dass es sich tatsächlich um original Birkenzucker handelt. Es gibt auch Xylitol, das aus Mais hergestellt wird. Dieses sollten sie auf gar keinen Fall verwenden.

Zubereitung:

Sie verrühren die Zutaten entweder mit einem Stabmixer oder in der Küchenmaschine, formen aus dem Teig eine Kugel und rollen diese auf einem mit Backpapier belegten Backblech etwa 1 cm dick aus. Ihrer Phantasie sind keine Grenzen gesetzt. Sie können Kekse ausstechen, den Teig zu Shortbread Fingern verarbeiten oder einfach  einen großen oder mehrere kleine Kreise aus dem Teig formen. Wichtig ist, dass Sie den Teig einschneiden, bevor Sie ihn in den Ofen tun, damit Sie hinterher das Shortbread besser schneiden können. Außerdem sollten Sie den Teig mit einer Gabel einpieksen, damit sich beim Backen keine Blasen bilden.

Nun kommt das Shortbread bei 140° C für ca. 45 Minuten in den Ofen.

 

Autor: Simone Bendig

2013 stieß ich auf die Paleo-Diät und damit auf einen völlig neuen Lebensstil. Durch die Paleo Ernährung konnte ich meine seit Jahrzehnten bestehende Migräne heilen. Meine ständige Müdigkeit verschwand, und ich habe heute mehr Energie und fühle mich sehr viel gesünder als mit 30 Jahren. Mein Ziel ist es, möglichst vielen Menschen zu zeigen, wie sie ihren Lebensstil ändern können, um ebenfalls optimale Gesundheit zu erreichen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.